21:13 Uhr  //  KW 08  //  Dienstag, 19. Februar 2019  //  20 Kollegen online

In Salzburg tritt in jeder vierten Gemeinde bei den anstehenden Kommunalwahlen nur ein/e Kandidat/in für das Bürgermeisteramt an. Die Gründe dafür sind vielfältig, im Vergleich zu den Wahlen 2014 hat sich einiges verändert.

Das »tut gut«-Maskottchen »Fito Fit« - die zentrale Leitfigur zum Thema Kinder-Gesundheit - ist auch 2019 wieder in NÖ Gemeinden unterwegs!

© FRC

Die Zinsindikatoren für variabel verzinste Gemeindefinanzierungen haben in der Regel beginnend mit März 2015 negative Werte erreicht. Diese für Gemeinden grundsätzlich günstige Situation wird leider getrübt, dass die Vorteile der niedrigen bzw. negativen Zinsen (nachfolgend „Negativzinsen“) vielfach nicht an die Gemeinden weitergegeben werden.

Der neue Kurs in der E-Academy von Kommunalnet unterstützt Mitarbeiter, ihr Berufsleben fit und krisenfest zu gestalten.

Das innovative REISSWOLF Secure Mail Service begeistert bereits einige österreichische Gemeinden mit seiner Sicherheit und einfachen Bedienbarkeit. Was schätzt ein Datenschutzkoordinator besonders an dem Service und welchen Nutzen bringt es Ihnen?

Zu einer aktiven Gesprächsrunde rund um das Thema Klimawandel lädt Umwelt Management Austria am 21. Februar 2019. Erstrangige Experten präsentieren Fakten und gehen auf Fragen aus dem Publikum ein.

Torf ist keine nachhaltige Ressource. Auch wenn in vielen Ländern der Abbau in bereits vor langer Zeit entwässerten Moorgebieten stattfindet, so bedeutet die Verwendung dieses fossilen Pflanzenproduktes seine Zersetzung und die damit verbundene Freisetzung von CO2. Es gibt Alternativen!

Gratis Eintritt für Bürgermeister/innen bei der Messe "Bauen und Energie" von 14. bis 17. Februar 2019 in Wien. Zahlreiche Vorträge und Workshops bietet Raum für praktischen Einblick.

Die Salzburger Gemeinde Kuchl hat bereits vor Weihnachten einen neuen Bürgermeister bekommen. Nach dem Tod von Andreas Wimmer übernahm Thomas Freylinger am 20. Dezember 2018 dessen Amt. Der Jurist wurde knapp zwei Wochen nach Ableben seines Vorgängers in der Gemeindevertretungssitzung zum neuen Bürgermeister der Tennengauer Gemeinde gewählt.

In Kuchl verwurzelt

Das neue Gemeindeoberhaupt ist in der Kommunalpolitik keineswegs ein Neuling: Er ist schon seit 20 Jahren im Kuchler Gemeinderat vertreten. Außerdem war er Referent im Büro von Landeshauptmann  Franz Schausberger und in den Jahren 2005/2006 Landesgeschäftsführer der ÖVP Salzburg.

Seine bisher größten Erfolge verortet der neue Bürgermeister, der seit acht Jahren die Personalabteilung der Salzburger Festspiele leitet, aber nicht in seiner politischen Laufbahn: Bei dem Hochwasser 2002, das auch die Stadt Salzburg schwer getroffen hat, war der damals für die Salzburg AG tätige Freylinger für eine Hilfsinitiative für die Zivilgesellschaft mitverantwortlich: "Da war es wichtig, schnelle Hilfe ohne bürokratische Hindernisse zu schaffen." Seine juristische Ausbildung sei ihm bei der neuen Aufgabe als Bürgermeister auf jeden Fall von Vorteil, sagt Freylinger selbst. Besonders im komplexen Baurecht, das Gemeinden häufig vor große Herausforderungen stellt, seien seine Erfahrungen als Verwaltungsjurist eine große Hilfe.

Die Holzgemeinde setzt auf Ausbau

"Das besondere an der Gemeinde Kuchl ist ihre Vielfältigkeit und ihr Image als moderne Holzgemeinde, das sie sich in den letzten Jahren aufgebaut hat", so Freylinger, der vor allem eine Verbindung von Tradition und Innovation sieht. Doch der neue Bürgermeister hat noch viel vor: Er will sich den sozialen Herausforderungen der Zeit stellen und hat bereits mehrere Projekte in ...

Das Klimabündnis bietet auch 2019 wieder die Weiterbildung zum Kommunalen Mobilitätsbeauftragen an. Gleichzeitig kann man auch die Ausbildung zum Radverkehrsbauftragten absolvieren.

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband