17:22 Uhr  //  KW 03  //  Sonntag, 20. Januar 2019  //  6 Kollegen online

Vor Jahresende gab es auch im Süden Wiens einige Veränderungen in der Kommunalpolitik. Moosbrunns Bürgermeister Gerhard Hauser gab im Rahmen einer Gemeinderatssitzung am 12. Dezember 2018 bekannt, seine Ämter zurückzulegen und aus der Politik auszuscheiden. Er kann zurückblicken auf eine erfolgreiche Amtszeit.

"A Zuagroasta"

Bürgermeister Gerhard Hauser ist kein gebürtiger Moosbrunner - ihn lockte es erst vor 35 Jahren in die im Bezirk Bruck an der Leitha gelegene Gemeinde. Was vielen Menschen oftmals Startschwierigkeiten bereitet, bekam Hauser nie zu spüren. "Gott sei Dank", wie er selbst sagt, "gehen die Menschen bei uns aufeinander zu. Man wird schnell akzeptiert, wenn man sich am Dorfleben beteiligen will". Bereits wenige Jahre nach dem Ansiedeln in Moosbrun beschloss Gerhard Hauser in seinen Bemühungen noch einen Schritt weiter zu gehen. 1990 trat er in den Gemeinderat ein, eine Position die er seitdem ununterbrochen ausübte.

Nachhaltigkeitsgedanke im Vordergrund

Aus der gesamten politischen Laufbahn des hauptberuflichen Polizisten kann man die Verbundenheit zur Natur herauslesen: Insgesamt 19 Jahre als Umweltgemeinderat und zahlreiche Initiativen zur Nachhaltigkeit während der Zeit als Bürgermeister sind Zeugnis über die Einstellung des scheidenden Bürgermeisters. Aber auch viele andere, zum Teil große Projekte, wurden durch die Bemühungen Hausers verwirklicht. So wurde beispielsweise die komplette Straßenbeleuchtung im Ortsgebiet auf LED-Technologie umgestellt, eine Elektrotankstelle gebaut, der Kindergarten und die Volksschule erweitert und auch über einen Wirtschaftshof dürfen sich die Bürgerinnen und Bürger Moosbrunns nun freuen.

Unerwartete, große Herausforderungen

"Bürgermeister sein, heißt - wenn erforderlich - rund ...

© www.vogl-perspektive.at

Die Zusammenarbeit zwischen Land und Gemeinden läuft sehr gut. Beim Gemeindetag in der Salzburger Residenz bedankte sich Landeshauptmann Wilfried Haslauer bei den Salzburger Bürgermeistern, Vizebürgermeistern und Amtsleitern für ihren Einsatz: „Die aktuell gute Stimmungslage ist vor allem der tagtäglichen Arbeit für unsere Bevölkerung zu verdanken.“ Auf die gute Zusammenarbeit mit dem Land Salzburg baue auch die kommunale Interessenvertretung, betonte Gemeindeverbandspräsident Bgm. Günther Mitterer vor den mehr als 140 Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Salzburger Gemeindetages

Gemeindebund-Präsident Bgm. Alfred Riedl wünscht allen Gemeinden Österreichs gesegnete Weihnachten und einen guten Start in das Jahr 2019!

© Jan Willem Geertsma

Das gesamte Kommunalnet Team wünscht Ihnen, dass Sie nach den vergangenen arbeitsreichen Monaten über die Weihnachtstage etwas Ruhe finden und bedankt sich für Ihre Treue und die gute Zusammenarbeit im Jahr 2018. Genießen Sie die Festtage.

Auch der Zivilschutzverband beschäftigt sich mit den Vorbereitungen auf einen Blackout. Präsident und Bürgermeister Hans Rädler ruft seine Kollegen zum Handeln auf.

Blackout: Kompletter Stromausfall und das mehrere Tage lang. Was sich wie reine Fiktion anhört, könnte jeden Moment innerhalb kürzester Zeit Realität werden. Um eine solche Phase zu überstehen, braucht es gute Vorbereitung - auch was die Versorgung mit Lebensmitteln angeht. Inputs hierzu liefert ein neues "Extrem-Kochbuch".

Europawahl, schulische Tagesbetreuung, Grundsteuer - unsere Experten können zwar nicht alles Themen vorhersehen, die uns 2019 beschäftigen, aber zumindest einige zeichnen sich schon ab. Was tut sich 2019 sonst noch?

Am Mittwoch, dem 21.12 starteten gleich drei Förderprogramme des BMVIT in eine neue Runde. Der Fokus liegt auf der flächenmäßigen Ausbreitung von leistungsstarken Glasfasernetzen sowie der Aufrüstung bestehender Netze.

Am Mittwoch, dem 19.12 starteten gleich drei Förderprogramme des BMVIT in eine neue Runde. Der Fokus liegt auf der flächenmäßigen Ausbreitung von leistungsstarken Glasfasernetzen sowie der Aufrüstung bestehender Netze.

Da auf formale Richtigkeit höchster Wert gelegt wird, veranstaltet der Europe for Citizens Point Austria einen Workshop für die richtige Antragstellung für Gemeindepartnerschaften. Im Fokus stehen die Arbeit an den konkreten Projekten sowie die Klärung von offenen Fragen.

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband