13:28 Uhr  //  KW 16  //  Samstag, 20. April 2019  //  13 Kollegen online

Aktuelle News

"Natur im Garten" Tipp

Buchsbaumzünsler gefährden Buchsbestände

Der Buchsbaumzünsler ist weiter auf dem Vormarsch. Dieser recht hübsche und nachtaktive Kleinschmetterling ist aus Ostasien eingeschleppt worden und seine Raupen können beim Buchsbaum einen Kahlfraß verursachen.

"Natur im Garten" Tipp

Buchsbaumzünsler gefährden Buchsbestände

Der Buchsbaumzünsler ist weiter auf dem Vormarsch. Dieser recht hübsche und nachtaktive Kleinschmetterling ist aus Ostasien eingeschleppt worden und seine Raupen können beim Buchsbaum einen Kahlfraß verursachen.

"Natur im Garten" Tipp

Streusalzschäden an Gehölzen minimieren

Rund 300.000t Streusalz werden in Österreich pro Jahr auf den Straßen ausgebracht. Streusalz besteht in erster Linie aus Natriumchlorid (Kochsalz), welches Böden und Pflanzen stark schädigen kann.

"Natur im Garten" Tipp

Attraktive Staudenbeete

Es gibt sie in einer großen Auswahl, für fast jeden Standort und sie sind pflegeleicht: Staudenpflanzungen sind attraktiv und sehr empfehlenswert für kommunale Grünflächen.

"Natur im Garten" Tipp

Alles Wissenswerte zur Biologie der Kastanienminiermotte

Warme Tage bis in den Oktober hinein haben die Entwicklung der Kastanienminiermotte gefördert. Mehr Schäden sind aufgrund des Klimawandels zu erwarten und deshalb sollten Gemeinden auch wissen, wie das Tier lebt, um der Plage entgegentreten können ohne chemische Mittel zu nutzen. Diese helfen ohnehin nur bedingt.

"Natur im Garten" Tipp

Räuber, Gauner, Händler. Das Leben im Boden.

Hintergrundwissen auf kommunalnet.at tanken! Heute kommen wir auf die Tatsachen des Bodens. Ein weitgehend unbekannter Kosmos, der die Gesundheit unserer Pflanzen stark beeinflusst.

"Natur im Garten" Tipp

Vogelschutz beim Heckenschnitt

Der Vorfrühling ist eine gute Zeit um Hecken und Sträucher wieder „in Form“ zu bringen. Der Schnitt vor dem Blattaustrieb ist deshalb günstig, weil dadurch in der Hecke nistende Vögel geschont werden. Die Brutsaison beginnt für die meisten Arten nicht vor März.

"Natur im Garten" Tipp

Ökologische Pflanzsubstrate

Torf ist keine nachhaltige Ressource. Auch wenn in vielen Ländern der Abbau in bereits vor langer Zeit entwässerten Moorgebieten stattfindet, so bedeutet die Verwendung dieses fossilen Pflanzenproduktes seine Zersetzung und die damit verbundene Freisetzung von CO2. Es gibt Alternativen!

"Natur im Garten" Tipp

Vorausschauend Planen – Neues wagen

Pflegeaufwände optimieren - Der Winter ist ein idealer Zeitpunkt, um über Richtungen und Zielsetzungen für die Grünraumpflege und -gestaltung der nächsten Jahre nachzudenken. Hier liefern wir die Tipps dazu.

"Natur im Garten" Tipp

Blühendes Waidhofen an der Ybbs

Die „Natur im Garten“-Gemeinde Waidhofen an der Ybbs leistet einen wichtigen Beitrag zur Attraktivierung der öffentlichen Grünflächen. Das erfreut nicht nur das menschliche Auge, sondern auch zahlreiche Tiere, die durch ökologisch wertvolle Blühflächen angelockt werden.

"Natur im Garten" Tipp

Neem – seit tausenden Jahren zu Diensten

Hintergrundwissen auf kommunalnet.at tanken! Alles aus dem Dschungel des Grünraums. Denn Konrad Lorenz sagte „Man liebt nur was man kennt“ und heute können Sie sich Neem-Öl zu Herzen nehmen.

"Natur im Garten" Tipp

Die Blattlaus. Saugen, Vermehren und Kleben.

Hintergrundwissen auf kommunalnet.at tanken! Alles aus dem Dschungel des Grünraums. Denn Konrad Lorenz sagte „Man liebt nur was man kennt“. Heute werden Sie die Blattlaus lieben lernen.

"Natur im Garten" Tipp

Vogelschutz in der Gemeinde

Vögel sind große Sympathieträger in der Bevölkerung. Das belegen die vielen Futter-häuschen die nun in zahlreichen Gärten zu sehen sind. Effektiver Vogelschutz funktio-niert aber nur durch den Erhalt bzw. die Anlage bestimmter Landschaftselemente.

"Natur im Garten" Tipp

Immergrün – immer durstig!

So manches Gehölz ist im Winter nicht erfroren, sondern verdurstet! Immergrüne Gehölze wie Rosmarin, Kirschlorbeer oder Koniferen betreiben nämlich auch im Winter Photosynthese und verdunsten daher Wasser.

"Natur im Garten" Tipp

Lehrgang ökologische Grünraumpflege

Die verantwortungsvolle Aufgabe Parks, Schulgärten, Straßenbegleitgrün und andere öffentliche Grünraumflächen ökologisch zu bewirtschaften, fällt den Gärtnerinnen und Gärtnern oder Bauhofmitarbeiterinnen und -mitarbeitern zu.

"Natur im Garten" Tipp

Ökologische Unterstützung für Gemeinden

„Natur im Garten Gemeinden“ leisten einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Naturschutz, denn sie verzichten im öffentlichen Grünraum auf chemisch synthetische Pestizide, chemisch synthetische Dünger und auf Torf. Sie legen einen großen Wert auf Biodiversität.

"Natur im Garten" Tipp

Totholz birgt reiches Leben

Auf den ersten Blick scheint diese Aussage widersprüchlich zu sein. Abgestorbene Bäume oder Äste bieten aber tatsächlich zahlreichen Tieren Nahrung und Unterschlupf.

"Natur im Garten" Tipp

Kesseldruckimprägnierte Hölzer sind giftig

Zum Schutz vor Pilzen und Holzschädlingen werden schwermetallhaltige Salze und andere umweltgefährdende Stoffe in das Holz gepresst. Gasförmige Bestandteile entweichen im Laufe der Zeit, andere Stoffe werden vom Regen ausgewaschen und landen im Boden.

"Natur im Garten" Tipp

Verzicht auf Torf für Klimaschutz

Wenn wir es nicht schaffen, die Erderwärmung auf höchstens 1,5°C zu begrenzen schaut die Zukunft unseres Planeten laut einem Sonderbericht des Weltklimarates der UNO düster aus. So ist jede Maßnahme, die zur Reduktion des CO2 – Ausstoßes bei-trägt willkommen.

"Natur im Garten" Tipp

Ökologische Sportplatzpflege

Im fünften Jahr des Projekts „Ökologische Sportplatzpflege“, das von GATENleben mit der Initiative „Natur im Garten“ und der Donauuniversität Krems durchgeführt wird, kann ein Faktor als grundlegende Aussage getroffen werden: Höhere Humusgehalte in der Rasentragschicht (also die ersten 5-10 cm) vermindern Staunässe und verdrängen Unkräuter.

"Natur im Garten" Tipp

Naturoase Friedhof - "Oase der Ruhe - Oase der Natur"

Verunkrautete Kieswege, leerstehende Grabstätten, teure Urnenwände, viele Mähflächen und keine Barrierefreiheit für gehbehinderte Personen. Nur fünf Probleme, die die meisten Friedhöfe betreffen. Es kann auch anders gehen. Der Friedhof wird zur Oase der Ruhe und zur Oase der Natur.

"Natur im Garten" Tipp

Den Frühling fürs nächste Jahr pflanzen

Nach dem langen Winter lösen die ersten Frühblüher bei naturverbundenen Menschen große Glücksmomente aus. Um uns an diesen ersten Frühlingsgefühlen erfreuen zu können, müssen wir jedoch jetzt im Herbst Schneeglöckchen, Krokus, Narzissen & Co in die Erde pflanzen.

"Natur im Garten" Tipp
©Alexander Haiden/Natur im Garten

Tipps zur Rosenpflanzung im Herbst

Für viele Gärtnerinnen und Gärtner sind Rosen die „Königinnen des Gartens“. Wegen ihrer Schönheit und ihres Blütenreichtums, aber auch wegen Ihrer besonderen Bedürfnisse ist diese Bezeichnung durchaus zutreffend.

"Natur im Garten" Tipp

Neophytenmanagement statt Neophytenbekämpfung

Staudenknöterich, Ragweed, Indisches Springkraut, Kanadische Goldrute und Götterbaum sind fünf von etwa einem Dutzend eingebürgerter Pflanzen, die sich bei uns wohlfühlen, stark ausbreiten und leider Probleme verursachen können. Eine gezielte Strategie statt einer ungeplanten Bekämpfung scheint der bessere Weg der Eindämmung.

"Natur im Garten" Tipp

Der Friedhof , Naturoase für Mensch und Tier

Friedhöfe sind meist grüne Inseln inmitten bebauter oder versiegelter Flächen. Für engagierte Kommunen schlummert hier großes Potential ruhigen, nahegelegenen Erholungsraum für Menschen sowie Rückzugmöglichkeiten für gefährdete Arten zu schaffen.

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband