20:25 Uhr  //  KW 28  //  Donnerstag, 09. Juli 2020  //  57 Kollegen online

Aktuelle News

"Natur im Garten" Tipp

In Wiener Neudorf wurzelt nur beste Qualität

Die Marktgemeinde Wiener Neudorf pflegt seit dem Jahr 2015 ihre Grünräume nach den Kriterien von „Natur im Garten“ und wurde bereits mehrfach für ihr ökologisches Engagement mit dem „Goldenen Igel“ ausgezeichnet. Ein im Gemeinderat beschlossenes Pilotprojekt sorgt nun dafür, dass nur noch heimische Bäume bester Qualität im Ort gepflanzt werden.

"Natur im Garten" Tipp

Regenwassermanagement in Gemeinden

Sommerliche Trockenperioden wurden in den letzten Jahren mancherorts von intensiven Niederschlagsereignissen unterbrochen, die das Kanalsystem überlasteten. Eine Situation auf die wir uns aufgrund des Klimawandels künftig häufiger einstellen müssen.

"Natur im Garten" Tipp

Eine Raupe Nimmersatt – der Buchsbaumzünsler

Der Buchsbaum wurde nicht zuletzt aufgrund seiner ausgesprochenen Robustheit seit Jahrhunderten als vielseitiges Gestaltungselement in unseren Gärten und Parks genutzt. Seit etwa 10 Jahren jedoch, hat der als Symbol für die Unsterblichkeit geltende Buchsbaum mit einer äußerst gefräßigen Raupe - dem Buchsbaumzünsler - hart zu kämpfen. Im „Natur im Garten“ Onlineshop finden Sie zertifizierte Produkte zur ökologischen Pflege der Buchsbäume.

"Natur im Garten" Tipp

Rapsöl – Ein Pflanzenschutzmittel aus der Natur

Öle werden schon lange im Pflanzenschutz verwendet. Oft wurde noch ein heimtückischer, meist recht giftiger, chemischer Stoff beigemischt um dem Schädling die ganze Härte des Gärtners spüren zu lassen, dass er zu verschwinden habe. Heute geht es aber um einen Naturstoff, der ebenfalls fantastische Wirkungen hat: Rapsöl als Pflanzenschutzmittel.

"Natur im Garten" Tipp

Blumenwiesen „artenreich“ pflegen

Dauerhafte Blumenwiesen sind eine Gemeinschaft von Pflanzenarten, die sich stetig weiterentwickelt. Selten sieht eine Blumenwiese gleich aus wie im Vorjahr. Mit der richtigen Pflege steigt die Anzahl der Blumenarten und der tierischen Bewohner.

"Natur im Garten" Tipp

Engerlingbefall auf Rasenflächen

In manchen Regionen wie dem südwestlichen Mostviertel kam es in den letzten Jahren zu einem starken Befall von Engerlingen im Grünland. Auch öffentliche Grünräume mit großen Rasenflächen können betroffen sein.

"Natur im Garten" Tipp

Weißklee am Spielplatz

Auf Grünflächen, die von Kindern bespielt werden (Spielplätze, Freibäder…) sind Bienen nicht gerne gesehen. Deshalb trachtet man danach, Weißklee aus dem Rasen zu entfernen, damit barfuß laufende Kinder nicht gestochen werden.

"Natur im Garten" Tipp

BürgerInnen motivieren Beetpatenschaften in Bisamberg

So manche Gemeinde kämpft mit dem Schwund an ehrenamtlichen Grünraumpflegerinnen und –pflegern. Die Marktgemeinde Bisamberg tritt dem mit Beetpatenschaften und einem Stammtisch entgegen.

"Natur im Garten" Tipp

Blattfressende Insekten

Gefräßige Blattwespenlarven

Schmetterlingsraupen und Blattwespenlarven sind wie „Zwillingsschwestern“ - gleichen vermeintlich wie ein Ei dem anderen. Und doch gibt es bei genauerem Hinsehen feine Unterschiede. Warum das im öffentlichen Grünraum relevant ist? Die Bekämpfung der Larven ist unterschiedlich!

"Natur im Garten" Tipp

Pflanzenschutz: Hydrogencarbonate – Backpulver im Pflanzenschutz

Einige Pflanzenschutzmittel sind uns aus Haushalt und Küche bekannt. Rapsöl oder Schmierseife sind beispielsweise zugelassene Pflanzenschutzmittel-Wirkstoffe. Auch Backpulver hat gute Wirkungen gegen Pilze. Und im Gegensatz zu erstgenannten Wirkstoffen besteht bei Backpulver sogar die Möglichkeit sich daraus Mittel selbst herzustellen.

"Natur im Garten" Tipp

Ein Beitrag zum Schutz von Wildbienen

Ohne die Tätigkeit bestäubender Insekten gäbe es keine Obsternte. Die fleißigen Tiere sammeln Nektar und Blütenstaub aus den Blüten und ernähren damit sich und ihre Nachkommen. Im Zuge dieser Tätigkeit streifen sie den passenden Blütenstaub auf die weiblichen Teile der Blüten ab, wodurch sich Früchte entwickeln können.

"Natur im Garten" Tipp

Baumschutz – die scheinbar vergessenen Normen

Bei jeder Baustelle mit Bäumen sollte folgendes Bild selbstverständlich sein: Wenn der Bautrupp mit der Gerätschaft ankommt, werden - bevor auch nur eine Maschine, ein Spaten abgeladen wird - die vorhandenen Bäume mit Brettern eingezäunt und so vor Verletzungen geschützt. Ein Bild, das leider nicht immer so umgesetzt wird.

"Natur im Garten" Tipp

Gemeinden vor den Vorhang

Gmünd liegt mit einer klimafreundlichen Bepflanzung im Trend der Zeit. Straßenbäume haben einen immensen ökologischen Wert, und dürfen aufgrund ihrer Raumwirkung ganz besonders in langgestreckten Straßenräumen nicht fehlen. Um die Naturverbundenheit der Bürger in Gmünd zu stärken, bekommt jeder neue Gemeindebürger zur Geburt einen Lebensbaum geschenkt.

"Natur im Garten" Tipp

Wandbegrünung in Groß Schönau

Die „Natur im Garten“-Gemeinde Groß Schönau präsentiert auf einer Schaufläche bei der Sonnenwelt verschiedenste Möglichkeiten zur Begrünung von Fassaden und vertikaler Strukturen als klimafreundliche, ökologisch wertvolle Lösungen für mehr Komfort und Aufenthaltsqualität in heißen Zeiten!

"Natur im Garten" Tipp

Vom Rasen zum Blumenrasen

Das Bild von vielen Gemeindegrünflächen ist von einheitlichen grünen Rasenflächen geprägt. Die Alternative sind Blumen- und Kräuterrasen. Damit bringen sie Buntheit ins öffentlichen Grün.

Schafwollpellets

Biodünger aus heimischer Produktion

„Natur im Garten – Gemeinden“ pflegen ihre Grünflächen ökologisch, das bedeutet, dass die Pflanzen mit organischen statt chemisch – synthetischen Düngern versorgt werden. Welchen Dünger aber soll man nehmen? Im Fachhandel ist die Qual der Wahl groß.

"Natur im Garten" Tipp

Salze der Carbonsäuren – eine ökologische Alternative zu Streusalz?

Einer der größten Schädiger unserer Straßenbäume ist das Streusalz im Winter. Braune Blattränder, absterbende Äste und ein verschlämmter, artenarmer Boden sind die sichtbare Folge des Einsatzes von Natriumchlorid – vulgo Salz. Weniger streuen und mehr auf Splitt setzen ist eine Alternative. Aber was ist eigentlich mit den Alternativen zum Salz?

"Natur im Garten" Tipp

Es wird kälter! Überlebensstrategien der Pflanzen im Frost

Kurz vor der Jahreswende nimmt der Winter meist Fahrt auf. Die letzten puffernden Wärmequellen, wie Seen und Flüsse, sind ebenfalls stark abgekühlt und Jänner mit Februar sind traditionell die kältesten Monate. Wie sich Pflanzen gegen die Kälte schützen können ist heute Thema.

"Natur im Garten" Tipp

Lehrgang ökologische Grünraumpflege 2020

Biologisches Gärtnern liegt im Trend der Zeit. Nicht nur im privaten, sondern auch im öffentlichen Bereich. Zahlreiche Gemeinden bekennen sich bereits zur ökologischen Grünraumpflege. In Niederösterreich sind es bereits 183 Gemeinden die diesen Weg beschreiten.

"Natur im Garten" Tipp

Jungbaumpflege – wässern, schützen, nicht mehr schneiden!

Frisch gepflanzte Bäume, und dazu gehören auch Pflanzungen von 2018 und 2017, brauchen in den ersten drei Jahren mehr Zuwendung um gesund und, vor allem fast ohne Pflege, alt werden zu können. Auch vor dem Winter sollen Sie noch etwas tun.

"Natur im Garten" Tipp

Mistelbefall an Laubbäumen

Im kahlen, winterlichen Erscheinungsbild der Bäume stechen dem Naturbeobachter die belaubten Kugeln der weißbeerigen Mistel (Viscum album) besonders ins Auge. Sind mehrere Mistelkugeln im Baum, scheint auf den ersten Blick Handlungsbedarf gegeben.

Expertentalk Friedhöfe

Unkräuter am Friedhof – jetzt noch was tun?

Viele fleißige Unkräuter haben 2019 teilweise mehrere tausend Samen pro Pflanze produziert. Dieses unerwünschte Saatgut freut sich im nächsten Frühjahr auf Ihren Friedhofsbesuch. Außer Sie tun noch etwas…

"Natur im Garten" Tipp

Vollwertkost für Pflanzen: Naturdünger

Warum verweist „Natur im Garten“ immer wieder auf die Verwendung von Düngern aus der Natur? Klar ist, dass diese Dünger auch nachhaltig sind, denn meist sind sie nachwachsende Nebenprodukte aus der Nahrungsmittelproduktion. Doch auch zur Ernährung der Pflanzen sind sie um einiges besser als synthetische Produkte.

"Natur im Garten" Tipp

Glykoside: Giftig und wohlschmeckend

Der Geschmack von Marzipan, die Schärfe eines Rettichs und die Giftigkeit der Zierpflanze Fingerhut haben eins gemeinsam. Alle diese Eigenschaften werden durch Glykoside verursacht. Pflanzen nutzen die Glykoside gegen Fressfeinde. Aber was sind denn Glykoside?

"Natur im Garten" Tipp

Falllaub sinnvoll nutzen - Tipps zur Verwertung von Laub im Grünraum

Eine der letzten Aufgaben im Grünraumjahr harrt ihrer Erledigung: Laub rechen! Oft-mals wird es nur als lästiger Abfall gesehen. Falllaub hat aber als wertvoller Rohstoff durchaus Nutzungspotenzial im öffentlichen Grünraum!

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband