postgraduatecenter.at

Bundesländer

23.03.2020

Kurs: Kooperative Regionalentwicklung

Der universitäre Kurs “kooperative Stadt- und Regionalentwicklung” bietet allen Teilnehmern neue Erkenntnisse in der Herangehensweise an kommunale Problemstellungen. Bis 30. September 2019 können sich Interessierte noch für den Zertifikatskurs “Die nachhaltige Region” bewerben.

In Zeiten von Klimakrise, Urbanisierung und wirtschaftlichem Strukturwandel sind Gemeinden und Regionen mit etlichen neuen Herausforderungen konfrontiert. Dabei entsteht auch ein Bedarf an neuen strategischen Leitbildern, Zielen und Konzepten, bei dessen Deckung die Universität Wien in Kooperation mit der Stadt Wien, dem Land Niederösterreich und Burgenland Abhilfe verschaffen wird. Im Herbst 2019 startet der berufsbegleitende Zertifikatskurs “Kooperative Stadt- und Regionalentwicklung”, in Zuge dessen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer neue Kenntnisse zu Herangehensweisen an regionale Herausforderungen erlangen. Zudem bietet sich die Chance von neuen Kontakten und einem umfassenden Netzwerk fachnaher Praktikern zu profitieren.

Gemeindevertreter aufgepasst!

Der Zertifikatskurs richtet sich an all jene, die in öffentlichen Ämtern tätig sind, oder entsprechendes Interesse aufweisen. Das spannende Angebot beinhaltet vier Kurse, zwei davon im kommenden Universitätsjahr. Der erste Kurs startet im Herbst 2019 unter dem Thema “Die nachhaltige Region.” Darin sind drei Module verpackt, nämlich “Konzeptionelle Inhalte”, “Methodische Herangehensweise” und “Kooperative Implementierung.” Ziele und Schwerpunkte der Wissensvermittlung sind unter anderem die Reflexion nationaler und lokaler Implementierungsstrategien, die nachhaltige Stadt- und Siedlungsentwicklung, die Vermittlung von Analysekompetenzen mit Bezug auf soziodemografische und mobilitätsrelevante Komponenten sowie die Kommunikation und Vermittlung von Ergebnissen.

Im Zertifikatskurs des Sommersemesters 2020 wird auf “die soziale Region” näher eingegangen. Dabei soll über die Veränderungen von Arbeits- und Lebenswelten, leistbares Wohnen, Sozialraumanalysen und Besiedelungsmanagement reflektiert werden. Aufgrund der hohen Relevanz des Themas sind nicht nur weitere Zertifikatskurse, sondern auch ein universitärer Master-Lehrgang in Planung.

Alle Kurse werden in berufsbegleitender Form durchgeführt. Die Lehrveranstaltungen werden donnerstags abends, freitags und samstags abgehalten.

Voraussetzungen und Kosten

Teilnahmevoraussetzungen sind die bestandene Matura und eine mindestens zweijährige einschlägige Berufserfahrung, oder eine abgeschlossene Hochschulausbildung mit einem Umfang von mindestens 180 ECTS-Punkten. Außerdem werden ausreichende Deutsch- und Englischkenntnisse für das Verständnis von deutsch- und englischspracher Fachliteratur und Vorträgen auf B2-Niveau vorausgesetzt. Die Kosten beider Zertifikatskurse belaufen sich auf je 3.400 Euro für das Semester. Mehr Informationen zu möglichen Förderungen für Weiterbildungsteilnehmern finden Sie unter dem nebenstehenden Link.

Bewerbungsfrist ist 30. September

Am 30. September 2019 findet ein Infoabend zu dem Kurs statt, mit diesem Datum endet auch die Bewerbungsfrist. Die Anmeldung erfolgt über ein Formular, das an das Postgraduate Center zu übermitteln ist. Das Anmeldeformular sowie den Link zu mehr Informationen zum Kurs finden Sie in der nebenstehenden Box links.

-E. AYAZ

MEHR ZUM THEMA

Woher kommt unser Wasser?

Das wollen die Gemeinden reformieren

© Copyright - Kommunalnet