bogdanvija/Fotolia.com

Burgenland

Sicherheit

02.12.2020

Bürgermeister mit Mord bedroht

Mit boshaften (Verbal-)Attacken gegen ihn und Vandalismus sah sich der Bürgermeister von Unterfrauenhaid im Burgenland schon des Öfteren konfrontiert. Doch jetzt drohte ein aufgebrachter Mann, den SPÖ-Kommunalpolitiker umzubringen. Bevor der Wütende in die Nähe des Ortschefs kommen konnte, ist jedoch die Polizei eingeschritten.

Gartenmauer verunstaltet

„Was muss sich ein Bürgermeister alles gefallen lassen?“ Diese Frage hat sich Ortschef Friedrich Kreisits oft gestellt. Immer wieder war es in den vergangenen Monaten zu Angriffen gegen ihn gekommen. Als Kreisits im Oktober positiv auf Covid-19 getestet worden war, hatte ein Sprayer auch noch die Gartenmauer des Bürgermeisters mit Corona-Graffitis besprüht. Die Ermittlungen laufen noch.

Bürgermeister nach Morddrohung unter Polizeischutz

Einen Großeinsatz der Polizei löste ein Bewohner aus. Das Verhältnis zwischen ihm und dem Ortschef scheint seit längerem getrübt zu sein. Jetzt machte der Mann Kreisits für berufliche Probleme verantwortlich und drohte wütend, den Bürgermeister umzubringen. Kreisits stand sofort unter Polizeischutz. Der Verdächtige, der gegenüber den Beamten seine Drohungen lauthals wiederholt hat, wurde festgenommen.

-REDAKTION (Quelle: KRONE)

MEHR ZUM THEMA

Steirer bedrohte Bürgermeister auf Facebook – festgenommen

Dritte Bombendrohung in Arnoldstein

Nationalrat beschließt Hass-im-Netz- Paket

© Copyright - Kommunalnet