M. Schuppich/Fotolia.com

Niederösterreich

12.01.2022

Niederösterreicher verdienen wieder mehr als Vorarlberger

Bisher waren es jahrelang die Vorarlberger, die österreichweit am meisten verdienten. Nun wurden sie von der Spitze verdrängt: Die privaten Haushalte in Niederösterreich konnten erstmals seit 2012 wieder das höchste verfügbare Einkommen pro Kopf mit 24.900 Euro verzeichnen und Vorarlberg mit 24.800 Euro knapp an der Spitze ablösen. Dies war auf ein leichtes Wachstum des Arbeitnehmerentgelts in Niederösterreich zurückzuführen, während es in Vorarlberg sank. Auch beim Selbständigeneinkommen waren die Rückgänge der niederösterreichischen Haushalte geringer.

Es folgten das Burgenland mit 24.600 Euro und Salzburg mit 24.200 Euro. Über dem Österreichschnitt von 23.700 Euro finden sich die Pro-Kopf-Einkommen der Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher mit 24.100 Euro. Die Steiermark und Tirol lagen beim verfügbaren Einkommen je Einwohner mit 23.600 Euro und 23.400 Euro leicht unter dem Österreichschnitt. Unterdurchschnittliche Einkommen verzeichneten die privaten Haushalte in Kärnten mit 23.200 Euro pro Kopf. Die Bundeshauptstadt Wien wies mit 22.200 Euro wie in den Vorjahren das niedrigste verfügbare Einkommen pro Kopf auf.

Massive Verluste in Tourismus – Bierbrauen rettete Salzburg

Beim Bruttoregionalprodukt je Einwohner gab es auch einen Wechsel an der Spitze, da Salzburg hinter Wien zurückfiel. Tirol wies 2020 mit -10,2 Prozent den stärksten realen Rückgang aller Bundesländer auf. Hauptverantwortlich war der coronabedingte Einbruch im Wirtschaftsbereich Beherbergung und Gastronomie, der um 38,1 Prozent schrumpfte. Diese Branche hat einen deutlich größeren Stellenwert als in den anderen Bundesländern und erklärt mehr als die Hälfte des Rückgangs des Tiroler Bruttoregionalprodukts. Auch in Salzburg waren Beherbergung und Gastronomie ausschlaggebend für die Abnahme der Wirtschaftsleistung um gesamt 7,9 Prozent; etwas abgemildert wurde das Ergebnis durch das gute Abschneiden der Getränkeherstellung.

-REDAKTION (Quelle: Statistik Austria)

MEHR ZUM THEMA

Steirische Wirtschaft wuchs am stärksten

Beamte bekommen durchschnittlich 3 Prozent mehr Gehalt

Burgenlands Gemeinden beschließen 1.700 Euro Mindestlohn

© Copyright - Kommunalnet