Natur im Garten

NaturimGartenTipps

28.02.2022

Gemeinde vor den Vorhang: Vielfältiges Absdorf

Die Marktgemeinde Absdorf bemüht sich seit einigen Jahren neben der Auspflanzung von Bäumen und Sträuchern, auch hochwertige Biodiversitätsflächen zu schaffen. Ungenutzte Flächen werden dabei zur Förderung der Artenvielfalt herangezogen.

Mit fundierten Partnern wie z.B. VERMIGRAND und GRAND FARM, NÖ Agrarbezirksbehörde, DIE GARTEN TULLN, dem Insektenprojekt „Natur mit Paula Pollak“, „Wagrampur“ sowie dem Naturschutzbund LEADER Projekt „Netzwerk Natur Tullnerfeld“ setzt die Gemeinde diese Maßnahmen zur Biodiversitätsförderung um.

So wurden in den letzten Jahren sowohl neue Wiesenflächen angelegt, als auch bestehende artenreiche Flächen mittels kontrollierter Verwilderung gefördert. Für die Neuaussaaten verwendete man mehrjähriges, regionaltypisches Saatgut. Auf einzelnen Flächen wurde ein Bodenaustausch zur bestmöglichen Förderung der Arten vorgenommen. Das Substrat besteht meist aus feinem Sandgranulat (80-90 % Anteil). Anhand der unterschiedlichen Wiesenflächen können in den nächsten Jahren die Unterschiede in der Vegetationsentwicklung beobachtet werden.

Eine weitere Maßnahme zur Biodiversitätsförderung ist die Anlage von Hecken. Konkret wurde vor vier Jahren auf der GRAND FARM eine Mehrnutzungshecke mit heimischen Gehölzen (u.a. Sommerlinde, Stieleiche, Vogelkirsche, Walnuss, Zwetschke oder Hartriegel, Haselnuss, Hundsrose, Liguster, Purpurweide, Schlehdorn u.v.m) durch die NÖ Agrarbezirksbehörde errichtet.

Durch diese Maßnahme wird in der ausgeräumten Kulturlandschaft Lebensraum für Vögel u.a. Wildtiere geschaffen und die zahlreichen weiteren Vorteile von Hecken in der Landschaft (Wind- und Erosionsschutz, Schutz vor Bodenaustrocknung, Humusaufbau, angenehmeres Mikroklima) ausgeschöpft.

Bäume, Sträucher und regionaltypische Wiesen sind landschaftsprägende Elemente, welche auch einen kulturellen und sozialen Wert darstellen, etwa zur Steigerung der Attraktivität des Ortsbildes.

Mit verschiedenen Kommunikationsmaßnahmen motiviert die Gemeinde Ihre BürgerInnen zum Mitwirken für ein vielfältiges Absdorf. Das Vorantreiben von „Natur im Garten“ Plakettengärten durch den Verein INA (Initiative Nachhaltiges Absdorf), Beetpatenschaften mit BürgerInnen, oder die Gemeindeauszeichnung „Goldener Igel“ für die ökologische Pflege im Grünraum tragen zum gemeinsamen Ziel eines ökologisch wertvollen und vielfältigen Gemeindegrüns bei.

Weitere Infos beim Grünraumservice unter www.naturimgarten.at oder am „Natur im Garten“ Telefon (02742/74 333)

– I.WEIPPL (Quelle: Natur im Garten, Entgeltliche Einschaltung)

 

MEHR ZUM THEMA

Verlängerte Einreichfrist für innovative Projekte

Gemeinde Flaurling digitalisiert Bauakten

Schützen Sie Ihre Bürger vor Datenmissbrauch

© Copyright - Kommunalnet