Natur im Garten

NaturimGartenTipps

01.08.2022

Naschgarten St. Oswald: Gemüse, Kräuter und Beeren für die Bürgerinnen und Bürger

Die Gemeinde St. Oswald stellt GemeindebürgerInnen Obst und Gemüse in einem ökologisch gepflegten Naschgarten zur Verfügung. Mit der naturnahen Anlage möchte sie Bewusstseinsbildung für ökologische Zusammenhänge und biologisches Gärtnern betreiben.

Der Kräuter- und Naschgarten St. Oswald ist ein öffentlich zugänglicher Gemeinschaftsgarten, welcher für alle Interessierten offensteht.

Angelegt in Form von einem O, dass für Oswald steht, wurde eine Fläche von 600m² mit einer Wildstrauchhecke mit Weißdorn, Schlehe, Heckenrose und Weiden eingefasst. Diese bietet besonderen Schutz für Vögel, Insekten und Kleinsäuger. Umgeben ist die Anlage von einem Obstgarten mit Blumenwiese. Die Gesamtfläche der Anlage beträgt 2000m².

In der Mitte des Gartens wurden Kräuter- und Hochbeete angelegt. In den Kräuterbeeten wachsen die verschiedensten Küchen-, Tee- und Heilkräuter und sind mit deutschen und lateinischen Namen beschildert. So können die BesucherInnen die Pflanzen auch kennenlernen. Die Hochbeete werden für den Gemüsebau genutzt und mit selbstgezogenen Gemüsepflanzen bepflanzt.

Oberhalb der Anlage befinden sich eine Trockensteinmauer mit Duft-, Wild- und Blütenstauden, eine Nisthilfe für Wildbienen und eine Totholzhecke.

Im unteren Bereich gibt es einen Beerennaschgarten, einen Bienenschaukasten mit Informationstafel, einen Grillplatz mit Sitzmöglichkeiten und eine überdachte Laube.

So ist ein schöner und auch lehrreicher Kräuter- und Naschgarten entstanden, in dem die Grundsätze von Natur im Garten angewendet werden. Deshalb achten die Verantwortlichen des Gartens auch bei der Pflege auf eine nützlingsschonende Bearbeitung. Der Rückschnitt der Blühstauden erfolgt demnach erst im Frühjahr, das Mähen der Blumenwiese im Hochsommer und in Etappen, damit es für Insekten immer genug Nahrungsangebot und Versteckmöglichkeiten gibt.

Es soll also nicht allein biologisches Gemüse und Obst produziert werden, sondern auch ein Beitrag für die Artenvielfalt geleistet werden, indem mit einer Vielzahl an Blumen, Sträuchern, Versteckmöglichkeiten und Nistplätzen ein Lebensraum für viele Tiere geschaffen wird.

Bei dem Projekt “Grünes Klassenzimmer” wird Volksschulkindern unter dem Titel “Vom Samen bis zur Ernte” das Bio-Gärtnern nähergebracht. Von Anfang an war es den Initiatorinnen und Initiatoren dieses Gartens wichtig, Schulkindern einen guten Lehr- und Kraftplatz bereit zu stellen, damit sie verstehen welch wundervollen Geschöpfe und Pflanzen unsere Natur hervorbringt und sie lernen achtsam damit umzugehen und den Kreislauf der Natur zu begreifen.

Nähere Infos unter:

https://www.stoswald.com/Kraeuter-_und_Naschgarten_St_Oswald

– I.WEIPPL (Quelle: Natur im Garten, entgeltliche Einschaltung des Landes Niederösterreich)

 

MEHR ZUM THEMA

Gemeinde vor den Vorhang: Ein Naschplatzl in Groß-Siegharts

Gemeinde vor den Vorhang: Bunter Naschgarten mitten in Vösendorf

Hecken als Winterquartier beleben Siedlungsräume

© Copyright - Kommunalnet