Natur im Garten

NaturimGartenTipps

03.05.2021

Buchs – Alternativen: Geht es ohne Buchs?

Eine regelmäßige Kontrolle der Buchsbestände auf den Befall mit Buchsbaumzünslerraupen ist die Voraussetzung für den Erhalt dieser beliebten, immergrünen Gehölze. Vielen Gemeinden ist das zu aufwändig und zu personalintensiv. Somit stellt sich die Frage nach Ersatzpflanzen für den Buchs.

 

„Gesucht“ sind Gehölze die kompakte, dichte Hecken bilden, immergrün sind, oder ihr Laub zumindest möglichst lange halten und zusätzlich gut in Form geschnitten werden können. Also Formschnittgehölze die gleichsam als grüne Kunstwerke gestalten werden können!

Im Folgenden haben wir ein paar Tipps für Sie zusammengestellt:

  • Zuvorderst wäre die Eibe (Taxus baccata) zu nennen. Sie ist sehr robust, lässt sich in fast jede beliebige Form schneiden und hat keine besonderen Bodenansprüche. Jungpflanzen sind jedoch etwas sonnen- und hitzeempfindlich. Sorten für niedrige Einfassungen, Figuren und Flächenpflanzungen wären Taxus baccata ‘Renke´s Kleiner Grüner’, Taxus cuspidata ‘Leskow’, oder Taxus cuspidata ‘Nana’. Letztere verzweigt sich sehr dicht und verträgt Kälte und auch städtisches Klima gut.
  • Frosthart ist auch die Ligustersorte Ligustrum vulgare ‘Atrovirens’. Sie kann als halbhohe Einfassung für Beete genutzt werden. Ihr Laub verfärbt sich im Herbst braun-rötlich und sie lässt es erst spät im Winter fallen, um bald frischem Grün Platz zu machen. Die Sorte ‘Lodense’ wächst langsam und eignet sich für niedrige Hecken. Liguster kann gut in Form geschnitten werden.
  • Eine der, wegen ihrer optischen Ähnlichkeit zum Buchs, bekanntesten Ersatzpflanzen, die Japanstechpalme (Ilex crenata) ist leider nicht uneingeschränkt zu empfehlen, weil sie kalkhältige und schwere Böden nicht gut verträgt und etwas frostempfindlich ist.
  • Die europäische Stechpalme (Ilex aquifolium) ist schatten- und frosttoleranter als die Japanstechpalme und auch kalktoleranter. Die Sorte ‘Heckenzwerg’ eignet sich für niedrige Einfassungen, die Sorte ‘Little Rascal’ für etwas höhere und für Formschnitt.
  • Wie der Name schon sagt, hat die Buchsbaumblättrige Berberitze (Berberis buxifolia) hinsichtlich des Laubs große Ähnlichkeit zum Buchs. Die Sorte ‘Nana’ wächst dicht und kompakt, ist sehr frosthart, nur schwach dornig und schnittverträglich. Sie eignet sich für Einfassungen und stellt keine besonderen Ansprüche an den Standort.

 

Weitere Infos zu dem Thema erhalten Sie auch beim Grünraumservice von „Natur im Garten“ unter 02742-74333.

Text: Bernhard Haidler, Natur im Garten

– I.WEIPPL (Quelle: Natur im Garten, entgeltliche Einschaltung des Landes Niederösterreich)

 

MEHR ZUM THEMA

Buchsbaumzünsler gefährden Buchsbestände

Eine Raupe Nimmersatt – der Buchsbaumzünsler

Blattfressende Insekten

© Copyright - Kommunalnet