Peter Maszlen/Fotolia.com

Pflege

Soziales

20.10.2021

24-Stunden-Betreuung: Angebote für Gemeinden

Mit der Kampagne “24h unverzichtbar. Faire Arbeit für Betreuer*innen” setzt sich Amnesty International gemeinsam mit 24h-Betreuer*innen und Grass-Roots-Initiativen für bessere Arbeitsbedingungen in der 24h-Betreuung in Österreich ein. Denn die Arbeit von 24h-Betreuer*innen ist unverzichtbar – für die Menschen, die sie betreuen, und für die gesamte Gesellschaft.

Informationen für Pflegebedürftige

Um Betreuer*innen persönlich in ihrem Arbeitsalltag zu unterstützen und ein gutes Miteinander in der Gemeinde zu ermöglichen, hat Amnesty mehrere Angebote geschaffen, die kostenlos bei uns bestellt werden können. Auch für Angehörige von zu betreuenden Personen wurden nützliche Informationen zusammengestellt.

  1. Broschüre mit Angeboten für Betreuer*innen:

Bestellen Sie die Broschüren kostenlos und verteilen Sie diese an Betreuer*innen in Ihrer Gemeinde.

Die mehrsprachige Broschüre gibt eine Übersicht zu allen Angeboten für Betreuer*innen in Österreich und stellt hilfreiche Links zur Verfügung. Beratung in der Muttersprache, Kontakt zu Interessensgruppen und der Zugang zu Informationsmaterial kann bei Problemen helfen. Mit dabei sind auch Tipps zu Palliative-Care oder der Betreuung von Personen mit Demenz in der eigenen Sprache erleichtern den Arbeitsalltag.

  1. Starter-Paket für Betreuer*innen-Cafés:

Organisieren Sie in Ihrer Gemeinde ein Betreuer*innen-Café mithilfe eines Starter-Pakets.

Das Format der Betreuer*innen-Cafés hat sich bereits in einigen Gemeinden bewährt, wie etwa in Leonstein in Oberösterreich. Das Format ist sehr simpel: die Gemeinde, ein Verein, die Pfarre oder engagierte Einzelpersonen laden die 24h-Betreuer*innen aus der Umgebung für 2-3 Stunden zu Kaffee und Kuchen ein. Die Betreuer*innen können sich so mit anderen Betreuer*innen aus der Umgebung austauschen und gleichzeitig zur Gemeinde einen engeren Kontakt knüpfen. Amnesty International bietet Unterstützung bei der Organisation.

  1. Die Agenturen-Checkliste für Angehörige:

Bestellen Sie die Agenturen-Checkliste und legen Sie diese in Ihrer Gemeinde auf für Personen, die 24-Stunden-Betreuung für ihre Angehörigen suchen.

Wird eine 24h-Betreuer*in in der Familie gebraucht, muss es oft schnell gehen. Vermittlungsagenturen stellen den Kontakt zu Betreuer*innen her. Als Angehörige*r ist es oft schwer, sich bei den unzähligen Angeboten zurecht zu finden.

Die Checkliste von Amnesty ermöglicht es Angehörigen, Agenturen besser einschätzen zu können und sicherzustellen, dass gewisse Standards für betreute Personen und für Betreuer*innen eingehalten werden.

Kontakt:

Bestellen Sie die Materialien kostenlos per Mail unter material@amnesty.at

Bei Fragen zur Kampagne schreiben Sie bitte an office@amnesty.at

Nähere Infos finden Sie unter: www.amnesty.at/24h-unverzichtbar

MEHR ZUM THEMA

Gemeindebund plädiert, Pflegereform rasch zu Ende zu bringen

Schnellschuss bei Pflege-Finanzierung?

Zum Weltseniorentag: Wir werden immer älter – aber was bedeutet das?

© Copyright - Kommunalnet