BhW/ Alfred Luger

Niederösterreich

22.08.2019

Gemeinde-Stolpersteine ade

Auch heuer können NÖ Gemeinden gemeinsam mit dem BhW Niederösterreich überprüfen, ob alle Menschen barrierefrei durch ihre Kommune navigieren können.

“Die Gemeindebegehung war für mich sehr eindrucksvoll. Dinge, die man tagtäglich sieht und erlebt wurden uns mit der Gemeindebegehung erst so richtig bewusst und wirken heute noch nachhaltig. Ich empfehle die Gemeindebegehung barrierefrei, weil man ganz einfach einen anderen Blick für die Probleme von Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürgern bekommt, die durch verschiedene Einschränkungen gehandicapt sind.” Das sagt Herbert Wandl, Bürgermeister von Gerersdorf, zu der gemeinsam mit der Kompetenzstelle BhW durchgeführten Gemeindebegehung.

Durch”blick” in vier Stunden

Wenn auch Ihre Gemeinde von diesem Service profitieren möchte, sollte man sich vorweg einmal folgende Fragen stellen: Wie barrierefrei ist meine Gemeinde? Können wir allen Gemeindebürgerinnen und –bürgern eine gleichberechtigte Teilhabe am Gemeindeleben gewährleisten? Ist es uns wichtig, dass unsere Gemeinde tatsächlich barrierefrei wird? Vielleicht gibt es aber auch einen aktuellen Anlassfall, beispielsweise ein neues Verkehrskonzept soll für Ihre Gemeinde erstellt werden, dann könnte man das Service “Gemeindebegehung barrierefreie” der BhW Niederösterreich GmbH gleich mitnutzen. Die Kompetenzstelle BhW barrierefrei kommt zu Ihnen in die Gemeinde und berät Sie fachkundig. Bei diesem Angebot handelt es sich um eine Sensibilisierungsmaßnahme – nicht um eine Inspektion. Insgesamt dauert die Gemeindebegehung etwa vier Stunden, abhängig von der Größe der Gemeinde.

Selbsterfahrung mit dem BhW-Rollstuhl oder-Blindenstock

Der Ablauf einer Gemeindebegehung folgt immer den gleichen Regeln: Zu Beginn werden die wichtigsten Grundlagen besprochen, ein Vortrag liefert die wichtigsten Grundlagen. Auf welche Gesetze muss ich bei der Umsetzung achten? Welche Anforderungen haben Menschen mit Behinderung? Warum muss meine Gemeinde barrierefrei sein? Was bedeutet überhaupt Barrierefreiheit? Welche gültigen Richtlinien, Normen und Bauordnungen kommen zum Tragen?

Wenn diese und weitere Fragen geklärt sind, macht sich Birgit Masopust, Expertin für barrierefreies Bauen und Projektleiterin des BhW, mit Ihnen auf den Weg durch Ihre Gemeinde und Sie besprechen vor allem die öffentlichen Einrichtungen und Außenanlagen. Direkt vor Ort und praxisnah werden Problemstellen und Verbesserungsvorschläge mit Hausverstand aufgezeigt. Die Zumutbarkeit wird immer im Hinterkopf behalten und realisierbare Lösungen vorgeschlagen. Mit dem BhW-Rollstuhl und dem BhW-Blindenstock können Sie selbst ausprobieren, wie schwierig manche Barrieren zu überwinden sind. Sie werden geschult, Barrieren selbst zu entdecken und in Ihrem Alltag mitzudenken.

Nach der Begehung erhalten Sie per Post einen ausführlichen Bericht, inklusive Fotodokumentation, über die besprochenen Gegebenheiten und weitere Anregungen. In diesem Maßnahmenkatalog werden kurz-, mittel- und langfristige Vorschläge ausgearbeitet. Sie können diesen als Leitfaden betrachten und nacheinander die Barrieren beseitigen.

Kostengünstiges Service mit hohem Mehrwert

Die Kosten einer Gemeindebegehung belaufen sich auf 900 Euro netto. Die ersten 15 Gemeindebegehungen pro Jahr werden seitens des Landes Niederösterreich, Abteilung RU7, zu 50 Prozent gefördert.

Vorbild Barrierefrei 2019

Jedes Jahr werden Gemeinden, Personen, Institutionen oder Vereine vor den Vorhang geholt, die vorbildhaft Maßnahmen zur Barrierefreiheit umgesetzt haben. In unterschiedlichen Kategorien werden mit Hilfe einer unabhängigen Fachjury die Preisträger auserkoren. Im Zuge einer festlichen Veranstaltung werden die Gewinnerprojekte präsentiert. Neben der Auszeichnung der Preisträger steht auch die Motivation anderer im Mittelpunkt, ebenfalls die Barrierefreiheit umzusetzen. Voraussichtlicher Termin ist Mitte September 2019.

Kontakt
Dipl.-Ing.in(FH) Birgit Masopust
zertifizierte Expertin für barrierefreies Bauen
3100 St. Pölten, Linzer Straße 7
0699/1611 2612, barrierefrei(at)bhw-n.eu

© Copyright - Kommunalnet