Buchtipps

28.08.2019

Pape Satàn: Die Kunst, die Welt zu verstehen

Pape Satàn: Die Kunst, die Welt zu verstehen Umberto Eco ist bekannt für große Romane. Für eine italienische Zeitung schrieb er aber 13 Jahre lang kurze Kolumnen. Eco "erklärt die Welt" auf eine sehr unterhaltsame Art und Weise, die dennoch zum Nachdenken anregt.

Der im Februar 2016 verstorbene italienische Schriftsteller und Philosoph Umberto Eco ist bekannt für große Romane wie “Der Name der Rose”. In seinem Todesjahr erschien posthum die Sammlung von sogenannten “Streichholzbriefchen”, kurzen Kolumnen, die im römischen Wochenmagazin L’Espresso erschienen sind. 2018 wurde dieses letzte Buch des großen italienischen Intellektuellen auf Deutsch übersetzt und unter dem Titel “Pape Satàn – Chroniken einer flüssigen Gesellschaft oder die Kunst, die Welt zu verstehen” veröffentlicht.

Die “Teufelei” in Plutos Unterwelt

Schon der Titel lässt erahnen, dass es sich hier nicht um ein trockenes Sachbuch handelt. Gleich zu Beginn erklärt Eco, wie es zu diesem Titel kam: Im Italienischen ist das Buch unter dem Titel “Pape Satàn Aleppe. Cronache di una società liquida” erschienen. Dabei handelt es sich um ein Zitat aus Dantes “Göttlicher Komödie“, dessen Sinn noch niemand präzise erklären konnte. Für Eco passte dies aber, weil es für ihn ein Ausdruck der “Teufelei” ist und damit gut zu den Streichholzbriefchen passt, in denen er aufgrund der breiten Zeitspanne zwangsläufig vom Hundertsten ins Tausendste kommt.

Auch die “flüssige Gesellschaft” ist nicht auf den ersten Blick greifbar. Die Idee einer “flüssigen” Moderne oder Gesellschaft stammt vom polnisch-britischen Philosophen und Soziologen Zygmont Bauman. Er versucht damit, die postmoderne Gesellschaft zu erklären, in denen große Ideologien weitgehend fehlen und den Menschen damit der gemeinsame Ankerpunkt fehlt. Was den Menschen bleibt, ist hemmungsloser Individualismus.

Von den Generationen über die Internetgesellschaft bis zu “absurd und irre”

Das alles klingt nun sehr kompliziert und hochtrabend – ist es aber gar nicht. Die Themen, die Umberto Eco aufgreift entspringen dem Alltag und sind breit gestreut: “Die Alten und die Jungen”, “Immer online sein”, “Über Komplotte und Massenmedien”, “Verschiedene Formen von Rassismus”, “Zwischen Philosophie und Religion”, “Über Schreiben und Lesen”, “Von frech bis doof, bis absurd und irre” lauten die Kapitelüberschriften.

Scharfsinn sowie die spitzzüngige Analyse der Themen, die die jeweilige Zeit prägen, kennzeichnen dieses Buch. Schmunzeln muss man beispielsweise bei seiner Beschreibung von Twitter: “Twitter ist wie eine Sportbar in irgendeinem Dorf oder am Stadtrand. Dort reden der Dorfdepp, der kleine Landbesitzer, der sich vom Fiskus verfolgt sieht, der verbitterte Amtsarzt, dem ein Lehrstuhl für Vergleichende Anatomie an der großen Universität verweigert worden ist, der Passant, der schon zuviel Grappa intus hat, der Lkw-Fahrer, der von fabelhaften Staßenmädchen auf der Ring-Autobahn um Rom erzählt, und (manchmal) auch jemand, der etwas Vernünftiges sagt. Aber alles bleibt an Ort und Stelle, das Geschwätz an der Bar hat niemals die internationale Politik verändert, nur der Faschismus hatte sich Sorgen darüber gemacht, weshalb er verbot, an der Bar über hohe Politik zu reden, aber im Ganzen ist das, was die Mehrheit der Leute denkt, nur jenes statistische Datenwerk, das sich im Moment der Wahlen ergibt, nachdem ein jeder sich seine Gedanken gemacht hat, und gewählt werden Meinungen, die jemand anderes ausgedrückt hat, wobei man vergisst, was man an der Bar gesagt hat.”

Fazit: Sehr empfehlenswert

Wen dieser kurze Auszug nun neugierig gemacht hat, dem sei die Lektüre des ganzen Buchs ans Herz gelegt. Auch als Weihnachtsgeschenk bietet sich dieser Bestseller an. Für Menschen, die gerne über “Gott und die Welt” sinnieren, die sich Gedanken zu gesellschaftpolitische Veränderungen machen wollen oder einfach mal nur ein hochkarätiges Buch von einem der bekanntesten Intellektuellen unserer Zeit lesen möchten, ist “Pape Satàn” sicher genau das Richtige.

Infos zum Buch

Titel: Pape Satàn – Chroniken einer flüssigen Gesellschaft oder die Kunst, die Welt zu verstehen
Autor: Umberto Eco
Erscheinungsjahr: 2018
Verlag: dtv
Seitenanzahl: 219
Preis: 10,90 Euro
ISBN: 978-3-423-14648-7

© Copyright - Kommunalnet