ZVG

Europa

Tourismus

06.09.2019

Tourismuskommissarin im Außerfern

Breitenwangs Bürgermeister Hanspeter Wagner konnte in seiner Funktion als Mitglied des Ausschusses der Regionen EU-kommissarin Elżbieta Bienkowska im Tiroler Außerfern begrüßen. Er nutzte das Zusammentreffen, um auf die Forderungen im Bereich des Tourismus aufmerksam zu machen.

Dass erfolgreiche Interessenvertretung keine Einbahnstraße und ein durchaus langwieriger Prozess ist, stellte Mitte Juli Bürgermeister und AdR-Mitglied Hanspeter Wagner in seiner außerferner Heimat unter Beweis. Bürgermeister Wagner befasste sich 2016 als AdR-Berichterstatter mit den Potenzialen des grenzüberschreitenden Tourismus und formulierte in “seinem” Bericht auch einige Forderungen an die EU-Kommission und den europäischen Gesetzgeber. Bereits in Brüssel diskutierte er damals mit zahlreichen Vertretern der europäischen Institutionen, mit Lobbyisten und dem Generalsekretär der Tourismusorganisation der Vereinten Nationen um die Ideen des Ausschusses der Regionen zur Umsetzung zu bringen.

Bemühungen tragen langsam Früchte

Dass er in der Kommission Gehör fand, zeigt der nun erfolgte Besuch von Industrie- und Binnenmarktkommissarin Elżbieta Bienkowska im Außerfern. Da Tourismus ebenfalls zum Aufgabenbereich der Kommissarin zählt, wurde bereits 2016 die Einladung ausgesprochen, vor Ort Einblick in grenzüberschreitende Projekte zu erhalten. Mitte Juli besichtigten Bienkowska, Wagner und Landtags-Vizepräsident Toni Mattle das Virtual Alpine Observatory (VAO) auf der bayrischen Zugspitze, das die Auswirkungen des Klimawandels auf das Ökosystem der Alpen wissenschaftlich erfasst.

Auch die längste Hängebrücke Europas, die Highline 179 in Reutte, stand am Programm. Die Brücke selbst wurde von privaten Investoren errichtet, das darunter liegende Burgenmuseum, das jährlich etwa 300.000 Besucher anzieht, wäre ohne europäische Kofinanzierung jedoch nicht zustande gekommen.Ein Besuch der Plansee Group in Breitenwang ist für jeden Industriepolitiker ein Pflichttermin, diskutiert wurde u.a. über die Folgen des Brexit.

Wagner für European Citizen Traveller App

Bürgermeister Wagner ließ es sich auch nicht nehmen, der Kommissarin sein Gemeindeamt zu zeigen und noch einmal die Umsetzung einer “European Citizen Traveller App” einzufordern. Die Idee dahinter ist, Reisenden in Europa schnellen Zugang zu relevanten Informationen und potenziellen Vergünstigungen aufzuzeigen, gerade im grenzüberschreitenden Tourismus könnte eine derartige App Informationen bündeln und Europa noch erlebbarer machen.

© Copyright - Kommunalnet