@R. Lhotka

Natur im Garten

NaturimGartenTipps

Niederösterreich

Umwelt

28.07.2020

Wilde Blumen in Königstetten

In der 2.000 Seelen Gemeinde am Übergang der nördlichen Abhänge des Wienerwaldes zur Ebene des Tullnerfeldes ist Natur und Umweltschutz ein fixer Bestandteil des Gemeindelebens. Die Gemeinde Königstetten unterstützt daher zahlreiche Wildblumenprojekte auch mitten im Siedlungsraum.

Regionales Saatgut im Park
Ein Grundstück des jungen Wohngebietes nördlich der Friedhofstraße stellte die Gemeinde der Bevölkerung zur Verfügung. Die Landschaftsökologin DI Ilse Wrbka-Fuchsig plante einen kleinen Park mit Großbäumen, Wegen, Bänken, einem Gemeinschaftsgarten und einer Blumenwiese. Die 2016 aus regional gesammeltem Saatgut angelegte Blumenwiese erfreut sich mittlerweile großer Beliebtheit bei Spaziergängern und Anwohnern im Bereich Veltlinerstraße und Rieslinggasse. Natternkopf, Kornrade, Margerite und Co. locken aber auch zahlreiche Bestäuberinsekten mitten in die neue Siedlung. Die Mitarbeiter des Bauhofes waren selbst so begeistert von der Blütenvielfalt, dass sie die erste Mahd kontrolliert im Bauhoflager trockneten und gleich neues Saatgut ernteten. Es sorgt nun auch am Bauhofgelände für ein buntes Blütenbild. Auch für die Anlage weiterer pflegeleichter Projekte kommt die „Königstetter Mischung“ laufend zum Einsatz.

„Auch der angrenzende Gemeinschaftsgarten wird nach den Grundsätzen von „Natur im Garten“ gepflegt. Also kein Gift, kein Torf, keine leicht löslichen Mineraldünger – dafür Kompost und Vielfalt.“, so die Obfrau der ortsansässigen Umweltgruppe FUER (Freiwillige Umwelt Erhaltung und –Rettung) Gertraud Grabherr.

Die FUER Königstetten steuerte noch das Konzept für eine Insekten-Nützlingsunterkunft mit Trockenbiotop aus Sand- und Steinmaterial für Eidechsen und andere Reptilien bei. Der Bauhof setzte dieses Naturgartenelement in die Tat um. Auf einem weiteren Grundstück, das von der Gemeinde für einige Jahre dafür überlassen wurde, betreiben die Mitglieder seit 2018 noch eine Blühfläche zur Förderung der Artenvielfalt. Mit der Mischung „Blumenwildnis Königstetten“ steht dort Schwalben und anderen seltenen Vögeln ein üppiges Blüten- und damit auch Insektenangebot zur Verfügung.

Die Königstetter Initiative feiert übrigens heuer im Herbst ihr 30jähriges Jubiläum. Das besondere Geburtstagsgeschenk heuer: natürlich Wildblumen! Die Initiative verschenkte bereits im März an jeden Gratulanten Königskerzen für Königstetten. (Robert Lhotka, „Natur im Garten“)

Mehr Information erhalten Sie beim “Natur im Garten” Grünraumservice unter der Telefonnummer 02742-74333 oder per E-Mail unter gartentelefon@naturimgarten.at

– I. WEIPPL (Quelle: Natur im Garten, entgeltliche Einschaltung des Landes Niederösterreich)

MEHR ZUM THEMA

Weißklee am Spielplatz

Gemeindegrünraum klimafit machen

“Die Brennnessel”: 200.000 Euro für den Naturschutz

© Copyright - Kommunalnet