04.05.2021

Klimafitte Bepflanzung im Straßenbegleitgrün

Staudenbeete sind eine Begrünungsform, die sich für viele kommunale Bereiche eignet und die bei überlegter Ausführung klimawandelangepasst und klimafreundlich ist, sowie auch für unsere heimische Tierwelt von hohem Nutzen ist. Häufig tragen Pflanzbeete im Grünraum aufgrund von vermeintlicher Pflegeleichtigkeit mit mineralischem Stein- und Kiesmulch jedoch zur Bildung noch größerer Hitzeinseln im bereits stark verbauten Gemeindegebiet bei.

Sie möchten in Ihrer Gemeinde eine natürliche, pflegeleichte und insektenfördernde Gestaltung Ihres Straßenbegleitgrüns umsetzen?

In den SYM:BIO Pflanzplänen werden ausdauernde, standortangepasste Pflanzen mit hoher Widerstandsfähigkeit gegenüber Hitze und Trockenheit integriert. Die ausgesuchten Staudenarten und Frühjahrsblüher bieten mit einem ganzjährigen Blüh- und Nahrungsangebot wertvollen Lebensraum für Insekten.

Insgesamt stehen sechs Pflanzpläne für die beiden Klimaregionen Waldviertel/Südböhmen und Weinviertel/Südmähren zum kostenlosen Download zur Verfügung. Die Pflanzpläne sind Vorschläge mit an die jeweilige Region angepassten Staudenarten in verschiedenen Farbvariationen von Gelb-Blau, Weiß-Rosa-Blau, Gelb-Violett-Blau oder Gelb-Weiß. Steppen-Salbei, Königskerze, Blut-Storchschnabel, Echtes Labkraut oder Wiesen-Witwenblume sind nur einige heimische Pflanzen, die vorgeschlagen werden.

Die Verwendung ökologischer Mulchmaterialien, wie z.B. Sand, Holzhäcksel oder Flachsschäben unterstützt eine ressourcenschonende, pflegeleichte und ökologisch wertvolle Staudenbeetgestaltung, die einer Überhitzung im Grünraum entgegenwirkt.

Interreg-Projekt SYM:BIO stellt sich vor

Durch die vielerorts zunehmende Trockenheit und den voranschreitenden Verlust an Artenvielfalt sehen sich viele Gemeinden in der Grünraumbewirtschaftung stark mit den Auswirkungen des Klimawandels konfrontiert. Das grenzüberschreitende Interreg-Projekt ATCZ234 – SYM:BIO mit den Projektpartnern Bio Forschung Austria, Mendel Universität Brünn, ZERA, NÖ ABB und „Natur im Garten“ GmbH, vernetzt und mobilisiert Akteur*Innen in Tschechien, Wien und Niederösterreich und zeigt das große Potenzial öffentlicher Grünflächen und naturnaher Gärten zur Klimawandelanpassung auf.

Im Laufe des Projektes entstehen neben den Pflanzplänen für Staudenbeete auch Musterbeete als Best-Practice-Beispiele für Gemeinden. Weitere Projektergebnisse finden Sie unter www.naturimgarten.at/projekt-sym-bio.html

Das Projekt „ATCZ234 – SYM:BIO“ wird von der Europäischen Union durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung im Rahmen des Programms INTEREG V-A Österreich-Tschechien 2014-2020 kofinanziert.

– I.WEIPPL (Quelle: Natur im Garten, entgeltliche Einschaltung des Landes Niederösterreich)

MEHR ZUM THEMA

Jetzt Staudenbeete vorbereiten

Klimafitte Bepflanzung im Straßenbegleitgrün

Stauden teilen und neu pflanzen

© Copyright - Kommunalnet