BIG

BIG

09.07.2021

Stadt Krems blickt in die Substanz seines Rathauses

BIG – verlässlicher Partner bei der Zustandserfassung von Gebäuden

Auch Immobilien kommen in die Jahre. Um sie gut zu erhalten, sorgen Sie als Eigentümer*in für die nötige Pflege, zum Beispiel in Form von regelmäßigen Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen. Manchmal ist es aber auch wichtig, einen Blick in die Substanz zu werfen. Nur so kann festgestellt werden, in welchem Zustand sich die einzelnen Bestandteile des Gebäudes befinden, welche Maßnahmen in welchem Zeitrahmen zu setzen sind und mit welchen Kosten dabei gerechnet werden muss. Auch für Gemeinden ist es wesentlich, derartige Informationen als Basis für ihre Budgetplanung zur Verfügung zu haben.

Zustandserfassung & -analyse mit Unterstützung der Software AiBATROS®

Ein Beispiel aus der Praxis: Die Stadt Krems wollte wissen, wie es um ihr Rathaus bestellt ist und beauftragte die BIG mit der Zustandserfassung. Ziel war es, den bestehenden Sanierungsbedarf des historischen Gebäudes frühzeitig zu erkennen und auch eine Variante zur Modernisierung des Objekts als Vergleich ausarbeiten zu lassen.

Mit Unterstützung der Software AiBATROS® werteten Expert*innen der BIG die Daten, die im Rahmen einer Begehung erhoben wurden, aus. Ebenso Pläne und Raumdaten, die dann mit umfangreichen statistischen Informationen abgeglichen wurden. Am Ende stand eine komplette Zustandsbeurteilung des Gebäudes.

Mit Hilfe der übersichtlich dargestellten Ergebnisse war es möglich, weitere Entscheidungen zu treffen und gezielte Maßnahmen zu setzen, damit der gewünschte Gebäudezustand erreicht werden kann oder ein bestehender Zustand langfristig erhalten bleibt. Im Fall der Stadtgemeinde Krems wurden kurzfristige Instandhaltungsmaßnahmen umgesetzt. Die gesamte Auswertung diente als Basis für die zukünftigen umfassenden Planungsschritte.

Rathaus Krems / Beispiel Visualisierung Gebäudezustand

Mag. Hannes Zimmermann und Ing. Michael Weiss, Geschäftsführer des Eigentümers Kremser Immobiliengesellschaft mbH & Co KG, dazu:

“Die umfassende Analyse durch externe Expertinnen und Experten ist eine sehr gute Entscheidungsgrundlage für die Politik.“

Zustandserfassung – so wird’s gemacht

  • Grundlagenrecherche: Pläne, Raumdaten, Aufstellung haustechnischer Anlagen
  • Begehung: Expert*in der BIG gemeinsam mit Personen, die das Gebäude kennen (Facility Manager, Techniker)
  • Beurteilung: Einwertung der Zustände von Bauteilen gemäß vorgegebener Systematik im Programm AiBATROS® (Firma Calcon); A, B, C oder D (A = „guter Zustand“, D = „Ende der Lebensdauer“
  • Erstellung Maßnahmenkatalog: Zusammenstellung von Maßnahmenpaketen gemäß Objektstrategie auf Basis umfangreicher statistischer Daten sowie Ausarbeitung einer Modernisierungsgrundlage.

Ihre Gemeinde hat Interesse an diesem Service der BIG?

Wenden Sie sich bitte an Frau DI Andrea Schipper unter ofm@big.at oder +43 (0)50244-4074.

– V.BÖSEL (Quelle: BIG, Entgeltliche Einschaltung)

 

LINKS
MEHR ZUM THEMA

Justizgebäude Salzburg: Alt & Neu gehen Hand in Hand

Wie gut wissen Sie über die Verkehrssicherheit in ihrem Gebäude Bescheid?

Sichere Gebäude – ein Fall für die BIG!

© Copyright - Kommunalnet