Jörg Lantelme/Fotolia

Tirol

Wahlen

16.02.2022

Knapp 600 Kandidaten für die Tiroler Bürgermeistersessel

Die endgültigen Wahlvorschläge für die Gemeinderats- und BürgermeisterInnenwahlen liegen mittlerweile für jene 273 Tiroler Gemeinden vor, in denen am 27. Februar 2022 zu den Urnen gegangen wird. Bekanntlich wird oder wurde in Innsbruck (Wahl voraussichtlich im Jahr 2024), Matrei am Brenner (Wahltag 20. März 2022) und Wängle (Wahltag 9. Jänner 2022) zu einem anderen Zeitpunkt gewählt. In der Gemeinde Musau wurde kein Wahlvorschlag kundgemacht – somit bleiben der bisherige Bürgermeister und Gemeinderat ohne Wahl weiter im Amt.

Beantragung der Wahlkarte weiterhin möglich

Schriftlich (auch per Mail bzw. elektronisch) können Wahlkarten noch bis 23. Februar, mündlich bis 25. Februar (14 Uhr) in der Gemeinde beantragt werden. Die Ausstellung erfolgt postalisch ab Mitte Februar. Die Abgabe der ausgefüllten und unterschriebenen Wahlkarte kann bis Freitag, 25. Februar, 14 Uhr, während der Amtsstunden im Gemeindeamt der eigenen Gemeinde erfolgen. Zudem kann die Wahlkarte auch per Post an die Gemeinde übermittelt werden und muss dort bis spätestens Freitag, 25. Februar, einlangen. Als dritte Möglichkeit kann die Wahlkarte auch am Wahlsonntag, 27. Februar, im zuständigen Wahllokal abgegeben werden.

Eckdaten der Kandidierenden

Anzahl der Wahlvorschläge/WahlwerberInnen:

  • 562 (2016: 543),
  • davon 11,2 Prozent Frauen und 88,8 Prozent Männer

Anzahl der KandidatInnen nach Alter

  • Bis 30 Jahre: 16 (davon 100 Prozent Männer)
  • Zwischen 30 und 60 Jahren: 466 (davon 12,2 Prozent Frauen und 87,8 Prozent Männer)
  • Älter als 60 Jahre: 80 (davon 7,5 Prozent Frauen und 92,5 Prozent Männer)

– E.AYAZ (Quelle: Land Tirol)

MEHR ZUM THEMA

Verlängerte Einreichfrist für innovative Projekte

Gemeinde Flaurling digitalisiert Bauakten

Schützen Sie Ihre Bürger vor Datenmissbrauch

© Copyright - Kommunalnet