KPMG

Umfragen

25.03.2022

Kommunales Management – Ihre Meinung ist gefragt!

Wie wirken sich Digitalisierung, demografischer Wandel oder Gesetzesänderungen auf Gemeinden aus? Wie erleben die Gemeinden die Herausforderungen und welche Themen sind jetzt und in Zukunft zu gestalten?

Diese und weitere Fragen werden im Rahmen der österreichweit durchgeführten, anonymen Gemeinde-Umfrage mit dem Titel „Kommunales Management – Governance für Morgen“ diskutiert. Die Umfrage wird von KPMG gemeinsam mit der Fachhochschule Oberösterreich, Studiengang Public Management bis 8. April durchgeführt. Die Ergebnisse der Studie werden im Sommer 2022 präsentiert.

Ziel der Studie

Im Rahmen der Studie wird die Wahrnehmung zu Themen wie Nachhaltigkeit, Gemeindeverwaltung, Digitalisierung, Haushaltsführung und Korruptionsprävention sowie der Umsetzungsgrad von damit verbundenen Projekten erhoben. Mit diesen Informationen werden ein aktuelles Stimmungsbild gezeichnet sowie Denkanstöße geliefert. Durch die Identifikation der relevanten Themen und zukünftigen Fragestellungen werden Impulse für die Diskussion und Weiterentwicklung des kommunalen Management gesetzt.

Daher stehen folgende Fragen im Zentrum dieser Umfrage:

  • Welchen aktuellen Herausforderungen stehen die Gemeinden gegenüber?
  • Welche Themen sind jetzt und welche in der Zukunft zu gestalten?
  • Gibt es regionale Unterschiede bei der Wahrnehmung und Umsetzung?

Reden Sie mit!

Um einerseits eine belastbare Datenqualität und andererseits eine hohe Aussagekraft zu den einzelnen Themen zu erhalten, bedarf es Ihrer geschätzten Mitwirkung. Die Umfrage wird ca 10 Minuten Ihrer Zeit in Anspruch nehmen. Teilen Sie – als politische Entscheidungsträger oder Führungskraft der Gemeindeverwaltung – uns Ihre Meinung mit und identifizieren Sie mit uns relevante Diskussionspunkte und Handlungspotenziale!

Hier gelangen Sie zur Umfrage.

– S.HOFMANN (Quelle: KPMG)

 

LINKS
MEHR ZUM THEMA

Verlängerte Einreichfrist für innovative Projekte

Gemeinde Flaurling digitalisiert Bauakten

Schützen Sie Ihre Bürger vor Datenmissbrauch

© Copyright - Kommunalnet