Wissenschaftspreis für Parlamentarismus und Demokratie

Die Margaretha Lupac-Stiftung für Parlamentarismus und Demokratie vergibt 2019 wieder den Wissenschaftspreis für herausragende wissenschaftliche Arbeiten. Der auf 15.000 Euro dotierte Preis wird für wissenschaftliche Arbeiten vergeben, die sich mit Demokratie, Parlamentarismus und Tolerenz auseinandersetzen.

Teil 13 zu sonstigen Themen mit schriftl. Ausarbeitung

Im letzten Teil des Expertentalks klärt Prof. Peter Burgstaller zur Verschlüsselung von E-Mails und Lohnverrechnung sowie Personalverwaltung.

Mehr Spielraum durch EU-Projekt

Unter dem Namen „Stadtregion Gmunden“ haben sich die Stadt Gmunden und sechs umliegende Gemeinden zusammengetan, um gemeinsam für die Bevölkerung eng zusammenzuarbeiten. Die Resultate können sich bis jetzt mehr als sehen lassen. Die von der EU geförderte Initiative ist Vorbild für kommunale Zusammenarbeit.

Kommission verlängert Beihilferegeln bis 2022

Beihilfen und Förderungen unterliegen auf europäischer Ebene strikten Richtlinien um Wettbewerbsverzerrungen zu vermeiden. Ebenjene Reglements wurden von der Kommission nun verlängert. Davon betroffen sind unter anderem auch die für Gemeinden relevanten de-minimis-Beihilfen.

EU-Wahl: Wie wähle ich wo?

Ein neues Informationsportal der EU erklärt Unionsbürgerinnen und -bürgern zentrale Fragen in Verbindung mit der bevorstehenden europaweiten Wahl. Eine gute Erstinformation auch für Gemeinden.

Expertentalk: Zentrales Wahlsprengel Tool

Die nächsten Wahlen stehen mit der Gemeinderatswahl am 10. März 2019 in Salzburg und den Europawahlen am 26. Mai 2019 schon in den Startlöchern. Rechtzeitig vorher gibt es für Gemeinden den Zusatz zum Zentralen Wählerregister. Entwickler Gunther Rabl erklärt, wie das neue Tool funktioniert.

Klimawandel: Wasserversorgung auch in Rekordsommern sicher?

Der Klimawandel bringt extreme Wetterbedingungen mit sich. Angesichts der Rekordtemperaturen in den vergangenen Sommern stellt sich die Österreichische Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW) die Frage, was das in Zukunft für die Wasserversorgung in Österreich bedeutet.

Nachhaltig wohnen bei jedem Budget

Wohnen soll leistbar sein, Klima und Umwelt soll man schützen und gleichzeitig soll niemand benachteiligt werden. All das zu vereinen scheint unmöglich. Oder etwa doch nicht?

b-solutions: EU-Projekt für Grenzregionen

Für Gemeinden in Grenzregionen bietet sich in vielen Bereichen eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit an. Dabei stehen solchen Kooperationen aber oftmals rechtliche Vorschriften im Weg. Das Programm b-solutions unterstützt Gemeinden bei der Überwindung administrativer Hürden.

45 Millionen Euro für Lawinenschutz

Die vergangenen Monate waren geprägt von starkem Schneefall und erhöhter Lawinengefahr. Bei einem Lawinengipfel einigten sich die Vertreter auf ein Sonderaktionsprogramm.

EU-Katastrophenschutz: Für Notfälle bereit

Noch rechtzeitig in dieser Mandatsperiode einigten sich Rat und Parlament auf eine Reform des EU-Katastrophenschutzes. Nationale Kompetenzen bleiben unberührt, im Ernstfall verfügt die EU aber über eine sofort verfügbare Kapazitätsreserve.

Bildungsinvestitionsgesetz: Förderung für nachhaltigen Ausbau der Tagesbetreuung

Bildungsminister Heinz Faßmann will den Ausbau der ganztägigen Schulformen auf neue Beine stellen und mit der Novelle des Bildungsinvestitionsgesetzes rechtzeitig die bald auslaufende 15a-Vereinbarung ersetzen. Insgesamt sollen von 2020 bis 2022 rund 203 Mio. Euro fließen, statt für derzeit 33 soll es dann für 40 Prozent der Pflichtschüler Angebote geben. Für die Gemeinden soll es weiterhin Unterstützung bei den Personalkosten geben. Gemeindebund-Chef Alfred Riedl begrüßt die Eckpunkte der Novelle.

„2050 haben wir dann 50 Prozent“

Bayern ist in vielerlei Hinsicht Österreich ganz ähnlich. Leider auch bei der Anzahl der Bürgermeisterinnen. Mit neun Prozent gibt es zwar um ein Prozent mehr Frauen an der kommunalpolitischen Spitze, das reicht aber auch den Bayern noch nicht.

#Power2Her: Österreich hat Nachholbedarf

Frauen sind in der Politik nach wie vor in der Minderheit. Eine europäische Studie fragt nach den tatsächlichen Zahlen und stellt die Entwicklungen der letzten Jahre in Grafiken dar. Die Erkenntnisse sind ernüchternd: In Sachen Gleichstellung in der Politik steht uns noch ein weiter Weg bevor.

Brexit: Bundeskanzleramt informiert

Der Brexit rückt näher und mit ihm die Unsicherheit. Welche Auswirkungen er auf die Gemeinden hat, ist von Land zu Land bzw. Region zu Region unterschiedlich. In Österreich dürften vor allem Fragen des Aufenthaltsrechts schlagend werden. Das Bundeskanzleramt fasst nun die wichtigsten Brexit-Informationen zusammen.