VERANSTALTUNGEN

Startdatum: 1. Oktober 2022
Enddatum: 1. Mai 2024
Im Oktober 2022 wird der nächste MSc-Lehrgang Management & Umwelt starten. Nutzen Sie diese Möglichkeit zur praxisorientierten Weiterbildung und werden Sie:
  • Umweltmanager
  • Energieberater und -auditor (nach § 17 (1) EEffG)
  • Abfallbeauftragter (nach § 11 AWG 2002)
Startdatum: 27. Februar 2024
Enddatum: 28. Februar 2024

Tagung Leben und Wohnen im Alter

Uhrzeit: 09:00 - 12:00
Ort: Universität Salzburg

Programm Tagung Leben und Wohnen im Alter

  • 09:30 bis 10:00 Uhr: Registrierung und Einlass
  • 10:00 bis 11:15 Uhr: Begrüßung und Keynotes
  • 11:15 bis 12:30 Uhr: Inhaltliche Referate
  • 12:30 bis 13:15 Uhr: Mittagspause
  • 13:15 bis 14:15 Uhr: Inhaltliche Referate
  • 14:15 bis 14:30 Uhr: Kaffeepause
  • 14:30 bis 16:30 Uhr: Themenstationen – Fachlicher Austausch & Praxistransfer
  • 16:30 bis 18:30 Uhr: Exkursionen Tour 1: Wohnquartier Freiraum GneisTour 2: Wohnquartier Rosa Zukunft
  Inhaltliche Referate – Themen
  1. Gesellschaftlicher und demografischer Wandel: Rückblick, Gegenwart und Prognosen. Werte und Einstellungen zum Leben und Wohnen im Alter. Darlegung der gesellschaftlichen Entwicklung – sozialer Wandel der Institutionen wie Familie, Kirche, Arbeitswelten, Sinnstrukturen. Soziale Verhältnisse und ihr Einfluss (z.B. Frauenaltersarmut).
  2. Entwicklung der Siedlungs- sowie Wohnraumstrukturen Sozialgeographische Darstellung von Siedlungsstrukturen mit Herausarbeitung Stadträume, Landräume, Zwischenräume sowie Analyse der Wohnraumstrukturen. Darstellung anhand der Haushaltsgrößen im Zeitverlauf sowie der Entwicklung der Einfamilienhäuser v.a. im ländlichen Raum.
  3. Pflege und Betreuung, Lebensformen und Lebensführung Wie entwickelten sich die Erfüllung der Bedürfnisse und der Bedarf an Betreuung und Pflege? Welche Rollen spielen die Lebensformen und die Lebensführung für die späteren Lebensphasen und ob Menschen Pflegefälle werden?
  4. Die älter werdende Gesellschaft: Bedürfnisse und Herausforderungen Individuum versus Gemeinschaft. Wie kann eine erfolgreiche Transformation der Gesellschaft zur Bewältigung der großen Herausforderungen (Demografie, Klimawandel) aussehen? Welche Rolle spielen die staatlichen und die anderen ökonomischen Bedingungen (Kostenentwicklung Wohnbau und Wohnraum, Energie, Wohnbauförderung, Raumordnung)?
  5. Welche Rolle kann die Prävention durch eine ‚Generationengerechte Gemeinde‘ einnehmen? Städte und Gemeinden können als Gebietskörperschaft die Herausforderungen nicht alleine bewältigen, sondern brauchen die Zivilgesellschaft und die Wirtschaft als Kooperationspartner. Wie können diese den Transformationsprozess zur generationengerechten Gemeinde anstoßen und begleiten?
  Tag 2 (28. Februar 2024)
09:00 bis 12:00 Uhr: Vorstellung der Ergebnisse der Themenstationen & Diskussion im Plenum
Startdatum: 28. Februar 2024
Enddatum: 29. Februar 2024

Naturforum Weissensee 2024: Wegenutzung im Naturraum

All-day event
Ort: Seminarzentrum "Weissenseehaus" Techendorf/Weissensee
Die Freizeitnutzung von Naturräumen durch Wanderer, Mountainbiker, Radfahrer, Langläufer, Winterwanderer, Skitourengeher etc., führt da und dort auch zu Nutzungs- und  Interessenskonflikten zwischen Land- und Forstwirtschaft, Almwirtschaft, Grundbesitzern, Jagdinteressen, Freizeitanbietern und den Freizeitnutzern. Um das Gemeinsame, das Miteinander in Regionen – mit intensiver Freizeitnutzung durch Einheimische wie Urlaubsgäste – zu betonen bzw. zu fördern, wurde in Modellprojekten (unterstützt vom Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft), die Vermeidung und Lösung von Nutzungskonflikten in den Mittelpunkt gestellt und nach Wegen und Lösungen für mehr Nachhaltigkeit und Resilienz gesucht – und auch sehr erfolgreichgefunden. In einem 2-tägigen, interaktiven Symposium werden diese Modellprojekte vorgestellt und Lösungsansätze als Umsetzungshilfen für eure eigenen Problemstellungen mit auf den Weg gegeben. Das Symposium richtet sich an:
  • Gemeinden
  • Tourismusorganisationen
  • Alpenvereine
  • Naturparks
  • Agrar- und Weggemeinschaften
  • Behörden im Bereich Land- u. Forstwirtschaft
  • Grundbesitzer, Jagdpächter/gemeinschaften
  • Sicherheitsbeauftragte im alpinen Bereich
  • Berg- u. Wanderführer.
Hochkarätige Keynote-Speaker und ExpertInnen geben dem Symposium mit Impulsvorträgen und praxisorientierten Lösungsansätzen eine besondere Note.

Kosten und Details

  • 2 Tage: € 179,- / Studierende (mit Studiennachweis): € 129,- (Inkl. Vorträge, Diskussionen, Pausen-Softdrinks & Snacks, Seminarunterlagen)
  • Tagesgebühr: € 129,- / Studierende (mit Studiennachweis): € 89,- (Inkl. Vorträge, Diskussionen, Pausen-Softdrinks & Snacks, Seminarunterlagen)
  • SchülerInnen – Mittlere / Höhere Schulen – FREIER EINTRITT (Plätze nur auf Anfrage und nach Verfügbarkeit)
Um verbindliche Anmeldung bis zum 22. Februar 2024 wird gebeten!
Startdatum: 14. März 2024
Enddatum: 15. März 2024
Das Klimabündnis Österreich bietet einen viertägigen Lehrgang zum Thema Radverkehr im Frühjahr 2024 an. Folgend finden Sie die Lehrgangsinhalte sowie Details zum Lehrgang: 1. Modul:  14./15. März 2024 | Graz 2. Modul: 23./24. Mai 2024 | Hartberg

Inhalte

  • Aktuelle Planungsgrundlagen für Gemeinden – Rad-RVS im Wandel
  • Integrierte Planung für moderne Mobilitätsbedürfnisse im Wohnbau – von Transportrad-Sharing, Radabstellanlagen und Co.
  • Bikeability von Gemeinden – Gemeinden radfreundlich gestalten
  • Argumente für die Förderung des Radverkehrs
  • Brennpunkt Schule und Jugend: Kinder schaffen das alleine – durch Rollern, Skaten und Radeln
  • Fahrradstraße, Begegnungszonen und Co: innovative Infrastrukturgestaltung verändert die Straßenräume zu hochwertigen Radverbindungen
  • Good Practices: Lernen von Vorreiter:innen und für die eigene Gemeinde adaptieren
Der Lehrgang besteht aus Vorträgen von renommierten Expert:innen, Exkursionen, Diskussionsrunden und interaktiven Formaten und steht unter der wissenschaftlichen Leitung von Ass.Prof. DI Michael Meschik. Im Rahmen des Lehrgangs erarbeiten die Teilnehmer:innen zudem eine Radverkehrsmaßnahme für ihre Gemeinde. Jetzt anmelden! Kosten: € 980,- regulärer Preis, inkl. Ust. € 880,- für Klimabündnis-Gemeinden Informationen zum Lehrgang und zu Förderungen bis zu € 500,- unter: klimabuendnis.at/radverkehrslehrgang-2024
Startdatum: 16. März 2024
Enddatum: 17. März 2024

Wiener Immobilien Messe

All-day event
Ort: 1020 Wien, Messeplatz 1
Startdatum: 20. März 2024
Enddatum: 22. März 2024

Seminar: Chefsache

All-day event
Ort: Hotel Almresort Baumschlagerberg, Vorderstoder 19, 4574 Vorderstoder

Bürgermeister oder Amtsleiter: So werden Sie ein guter Chef!

Sie sind in einer Führungsposition, haben hohe Ideale und den Wunsch nach einem ambitionierten Team. Sie möchten motivierend wirken, damit alle an einem Strang ziehen und gemeinsam rasch gute Lösungen für die Probleme in der Gemeinde finden. Das Seminar „Chefsache“, das der Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) in Kooperation mit dem Österreichischen Gemeindebund veranstaltet, widmet sich ganz dem Thema Gesundes Führen in der Gemeinde. Zielgruppe sind Bürgermeister:innen und Amtsleiter:innen.

Inhalte:

  • Gesundheitsfördernde und gesundheitsgefährdende Potenziale Ihrer Leitungsfunktion
  • Die Aufgaben und Kernkompetenzen der Führungsrolle und deren Auswirkungen auf die eigene Gesundheit
  • Wertschätzung, Beteiligung und soziale Unterstützung als Kernelemente „gesunder Führung“
  • Einschätzung des eigenen Führungsstils, Vor- und Nachteile der einzelnen Stile
  • Wertschätzung und Partizipation als Kernelemente eines kooperativen Stils
  • Gesundheitsrelevante Management-Instrumente (Teambesprechungen, Mitarbeitergespräche …)
  • vorhandene und zu entwickelnde Management-Tools einer „gesunden Führung“
  • Anerkennung und Wertschätzung
  • Vom Tool zum System, Gesund Führen als Managementansatz

Ziele:

  • Sie wissen über Wertschätzung, Anerkennung und Beteiligung als Kernelemente guter gesunder Führung Bescheid. Sie lernen gesundheitsrelevante Entwicklungen (v.a. im Unternehmen, in der Gemeinde) kennen, erfahren mehr zu gesundheitsfördernden Führungsansätzen und Sie probieren mit Hilfe von Outdoor-Methoden Ihr Führungs-Know-how vor Ort aus.
Das Seminar findet von 20. bis 22. März 2024 im Hotel Almresort Baumschlagerberg, Vorderstoder in Oberösterreich statt. Ein zweiter Termin wird von 16. bis 18. Oktober angeboten.

Anmeldung und Kosten

Datum: 21. März 2024
Der ÖSTERREICHISCHE VORLESETAG ist eine Initiative für bessere Lesekompetenz in Österreich. Er findet 2024 am 21. März statt und wird vom echo medienhaus organisiert. Alle Österreicherinnen und Österreicher sind an diesem Tag dazu aufgerufen, als gutes Beispiel voranzugehen und anderen Menschen vorzulesen. Auch Gemeinden können Vorlesungen organisieren, zum Beispiel in Büchereien oder Schulen.

Erstmals verpflichtender Projekttag

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wird, zu passionierten Leserinnen und Lesern werden. Wer gut lesen kann, hat einen besseren Zugang zu Bildung und Ausbildung, zum Arbeitsmarkt und ganz generell bessere Chancen auf ein gutes Leben. Der ÖSTERREICHISCHE VORLESETAG erstmals als verpflichtender Projekttag im Lehrplan der österreichischen Schulen: Anlässlich einer Pressekonferenz hat Bundesminister Polaschak bekanntgegeben, dass der ÖSTERREICHISCHE VORLESETAG eine von 3 Säulen zur Förderung der Lesekompetenz an österreichischen Schulen sein wird. Alle österreichischen Schulen sind verpflichtet, an diesem Tag Leseinitiativen in ihrem Haus oder in ihrem sozialen Umfeld zu initiieren.

©Thomas Max/Gemeindebund

Lesekompetenz gegen Arbeitskräftemangel

Jährlich gehen der österreichischen Volkswirtschaft Millionen Euro verloren, weil viele Arbeitskräfte nicht ausreichend lesen und schreiben können und somit nicht vermittelbar sind. Selbst für Berufe im digitalen Bereich ist die Fähigkeit des Lesens und Schreibens eine unabdingbare Voraussetzung. Die Zuwanderung aus nicht-deutschsprachigen Ländern stellt eine zusätzliche Herausforderung für Schulen dar, Kindern das sinnerfassende Lesen beizubringen. Mit dem ÖSTERREICHISCHEN VORLESETAG wird auf die Notwendigkeit der Lesekompetenz aufmerksam gemacht. Durch die mediale Unterstützung werden Österreicherinnen und Österreicher aufgefordert, einander vorzulesen:
  • oegal wo,
  • oegal wann,
  • oegal was.
  • Ob im privaten Bereich – Omas und Opas lesen ihren Enkelkindern im Kinderzimmer vor – oder Schülerinnen und Schüler einander im Klassenzimmer;
  • ob mittels eines Links, der auf der Website www.vorlesetag.eu angeklickt werden kann;
  • ob öffentlich auf einer Parkbank oder in einer Bahnhofstation …
Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Auf vergnügliche Art und Weise sollen „Lesefaule“ von der Freude am Lesen überzeugt werden.

Mitmachen und Vorlesung eintragen

Auch Gemeinden können beispielsweise im Rahmen von Büchereien Vorlesungen organisieren. Auf der Website www.vorlesetag.eu werden alle Vorlesungen eingetragen. So können sich interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer Angebote von öffentlichen Vorlesungen aussuchen oder sogar daran teilhaben. Goodie: Jede/jeder, die/der auf der Website www.vorlesetag.eu eine Vorlesung eingetragen hat, bekommt ein personalisiertes Vorlesebuch kostenfrei zugesandt.

©Echo Medienhaus

  Unter „Werbemittel“ finden Sie auf der Webseite auch Werbematerial (Plakate, Flyer) für den Vorlesetag zum kostenlosen Download.

Gemeindebund-Kinderbuch zum Vorlesetag bestellen!

Zum Vorlesen eignet sich auch das Gemeindebund-Kinderbuch „Meine Gemeinde, mein Zuhause“, in dem die Aufgaben der Gemeinde in kindgerechter Sprache erklärt werden. Das Kinderbuch können Sie hier um einen Unkostenbeitrag von 1 Euro pro Stück bestellen: https://gemeindebund.at/kinderbuch/
Startdatum: 21. März 2024
Enddatum: 24. März 2024

Pool & Garden Tulln

All-day event
Ort: 3430 Tulln, Messegelände
Startdatum: 12. April 2024
Enddatum: 14. April 2024

forever 60

All-day event
Ort: 2700 Wr. Neustadt, Rudolf-Diesel-Straße 30
Startdatum: 24. April 2024
Enddatum: 26. April 2024
Von 24. – 26. April 2024 lädt der österreichische Kommunal-Verlag Österreichs Entscheidungsträger zum 11. Kommunalwirtschaftsforum in Europas Kulturhauptstadt Bad Ischl. Auf mehr als 200 Teilnehmer:innen warten zwei spannende Kongresstage gefüllt mit inspirierenden Keynotes, interaktiven Workshops und hochkarätig besetzten Podiumsdiskussionen. Inmitten der malerischen Kulisse von Bad Ischl bieten sich allen Gemeindervertreter:innen ein einzigartiger Rahmen, um sich über aktuelle Herausforderungen und innovative Lösungsansätze in der kommunalen Wirtschaft auszutauschen.

Themenschwerpunkte von Personal bis Gemeindefinanzen

Mit vielen hochkarätigen Vorträgen, Workshops und Diskussionen können sich Gemeindevertreter:innen über neue und alte Themen informieren. Die vier Themenschwerpunkte der diesjährigen Veranstaltungen lauten:
  • Personal/Mensch & KI:
    Der Vormittag der FLGÖ-Bundesfachtagung am 25. April 2024 ist ganz dem Thema PERSONAL/ MENSCH & KI gewidmet. In inspirierenden Vorträgen und Keynotes stehen Schulung, Recruiting und Ausbildung im Fokus, wobei die Integration von KI als entscheidende Ergänzung zum menschlichen Potenzial betrachtet wird. Anders als üblich rückt dieser Event bewusst den Menschen in den Mittelpunkt, während KI als unterstützendes Element behandelt wird. Eines der Highlights des Tages ist der interaktive Workshop zu diesem Thema!
  • DigitalisierungDie DIGITALISIERUNG gestaltet sich mit Künstlicher Intelligenz (KI) als Wegbereiter für effiziente Gemeindebüros. Der Fokus liegt auf rechtlichen Sicherheitsaspekten und der gezielten Schulung von MitarbeiterInnen. Themen wie Cyberkriminalität und entsprechende Sicherheitsmaßnahmen werden intensiv diskutiert, ebenso wie die Wahrung von Transparenz. Besondere Aufmerksamkeit gilt der Nutzung von KI zur Unterstützung der Mitarbeiter und zur intelligenten Konservierung von Wissen. Digitalisierungsbeauftragte und KI-Experten bieten Einblicke in erfolgreiche Integrationen von KI in Gemeinden, einschließlich der Betrachtung der Cybersecurity. Hier erfahren Sie, wie KI Ihre Arbeitsabläufe unterstützt und Sie noch effizienter arbeiten können!
  • Finanzen
    Ein weiterer Schwerpunkt konzentriert sich auf essentielle FINANZTHEMEN für Gemeinden. Im Zentrum steht ein Update zur aktuellen finanziellen Lage samt Förderungen und Antragsverfahren. Themen wie Finanzausgleich, Finanzierungsmaßnahmen und Strategien gegen steigende Zinsen werden prägnant beleuchtet. Besonderes Augenmerk liegt auf der Bewältigung von Herausforderungen durch steigende Preise.
  • Ressourcenschonung
    Ein weiteres Kernthema legt den Schwerpunkt auf eine NACHHALTIGE AGENDA für Gemeinden, insbesondere in den Bereichen Versorgungssicherheit, Energie, Umweltschutz und Gesundheit. Mit Blick auf erneuerbare Energien und Herausforderungen in der Stromverteilung werden praxisnahe Workshops zu Themen wie Energiegemeinschaften, umweltfreundlichem Bauen und Lichtverschmutzung angeboten. Das Forum ist nicht nur Impulsgeber für aktives Handeln, sondern fördert auch den Dialog auf lokaler und nationaler Ebene zur Förderung nachhaltiger Maßnahmen.
Abseits der inhaltlichen Themen ist sowohl am Mittwoch als auch am Donnerstag ein stimmiges Abendprogramm geplant, der sich perfekt für die Vernetzung untereinander eignet.

Amtsleiter tagen in Bad Ischl

Im Rahmen des Kommunalwirtschaftsforum findet auch die Bundestagung des FLGÖ (Fachverband der leitenden Gemeindebediensteten) statt. Die Amtsleiter:innen befassen sich am 25. April vormittags vor allem mit dem Thema Personal.

Bis Ende Jänner Rabatt sichern!

Wer sich bis Ende Jänner zum Kommunalwirtschaftsforum anmeldet, kann sich einen Early-Bird-Bonus sichern! Alle Informationen zum Programm, zu den Kosten und zur Anmeldung finden Sie hier: https://kommunalwirtschaftsforum.at/
Datum: 7. Mai 2024
Der Österreichische Wasser- und Abfallwirtschaftsverband (ÖWAV) veranstaltete am 7. Mai 2024  in Kooperation mit der Haslinger/Nagele Rechtsanwälte GmbH das Seminar „ Wasserrecht für die Praxis“ in Wien . „Wasserrecht für die Praxis“ ist das jährliche Update für alle Bereiche des Wasserrechts. Ein ausführlicher Überblick aus erster Hand über die rechtlichen Entwicklungen des vergangenen Jahres und ein Ausblick auf die künftige Rechtsetzung eröffnet das Seminar, gefolgt von einem Überblick über die aktuelle Judikatur zum Wasserrecht. Besonders in den Blick genommen werden diesmal gewerkschaftsrechtliche Aspekte: Ein Vertreter der Europäischen Kommission wird über aktuelle Initiativen berichten, und es werden die neue Richtlinie über erneuerbare Energie (RED III) und die RL über Umweltkriminalität erörtert. Abschließend werden spannende Fragen des Wasserrechtsvollzugs behandelt, wenn es um „Ziele und Zielkonflikte in Wasserrechtsverfahren“ sowie um Wassergenossenschaften und das Erlöschen von Wasserrechten geht. Mit dieser Veranstaltung ist man im Wasserrecht zuverlässig „up to date“!
Startdatum: 23. Mai 2024
Enddatum: 24. Mai 2024
Das Klimabündnis Österreich bietet einen viertägigen Lehrgang zum Thema Radverkehr im Frühjahr 2024 an. Folgend finden Sie die Lehrgangsinhalte sowie Details zum Lehrgang: 1. Modul:  14./15. März 2024 | Graz 2. Modul: 23./24. Mai 2024 | Hartberg

Inhalte

  • Aktuelle Planungsgrundlagen für Gemeinden – Rad-RVS im Wandel
  • Integrierte Planung für moderne Mobilitätsbedürfnisse im Wohnbau – von Transportrad-Sharing, Radabstellanlagen und Co.
  • Bikeability von Gemeinden – Gemeinden radfreundlich gestalten
  • Argumente für die Förderung des Radverkehrs
  • Brennpunkt Schule und Jugend: Kinder schaffen das alleine – durch Rollern, Skaten und Radeln
  • Fahrradstraße, Begegnungszonen und Co: innovative Infrastrukturgestaltung verändert die Straßenräume zu hochwertigen Radverbindungen
  • Good Practices: Lernen von Vorreiter:innen und für die eigene Gemeinde adaptieren
Der Lehrgang besteht aus Vorträgen von renommierten Expert:innen, Exkursionen, Diskussionsrunden und interaktiven Formaten und steht unter der wissenschaftlichen Leitung von Ass.Prof. DI Michael Meschik. Im Rahmen des Lehrgangs erarbeiten die Teilnehmer:innen zudem eine Radverkehrsmaßnahme für ihre Gemeinde. Jetzt anmelden! Kosten: € 980,- regulärer Preis, inkl. Ust. € 880,- für Klimabündnis-Gemeinden Informationen zum Lehrgang und zu Förderungen bis zu € 500,- unter: klimabuendnis.at/radverkehrslehrgang-2024
© Copyright - Kommunalnet