Gemeindebund

Burgenland

Kärnten

Niederösterreich

Oberösterreich

Salzburg

Steiermark

Tirol

Vorarlberg

Wien

21.03.2020

Ehrung der Adressregister-Clearingstelle

Die Adressregister-Clearingstelle ist mehr als nur ein Leitfaden zur Vergabe von Adressen. Im September 2019 beging sie in festlichem Rahmen ihre 100. Sitzung.

Am 18. September 2019 fand die 100. Sitzung der Clearingstelle zum Adressregister statt. Ein Anlass, der festlich unter Beisein des Präsidenten des Bundesamts für Eich- und Vermessungswesen, Dipl.-Ing. Hoffmann, und der Generalsekretäre des Österreichischen Städte- und Gemeindebundes, Dr. Weninger und Dr. Leiss, und weiterer Ehrengäste begangen wurde.

Die Clearingstelle zum Adressregister wurde eingerichtet, als im Jahre 2004 im Zuge der damaligen eGovernment-Initiative das Adressregister geschaffen wurde. Anfänglich standen Fragen der Distribution und „Markteinführung“ im Vordergrund. Bald aber entwickelte sich das Gremium zu einem Kompetenzzentrum.

Es dient nicht nur zur Beantwortung formaler und inhaltlicher Fragen, sondern es bereitet das Adressregister auf die Anforderungen der Digitalisierung vor. Leistungsfähige Schnittstellen und übergreifende Applikationen zu anderen Registern werden hier angedacht, entwickelt und implementiert. Das erfolgreiche Schaffen der Clearingstelle wurde im Rahmen ihrer 100. Sitzung geehrt.

– REDAKTION

Die Adressregister-Clearingstelle arbeitet angesichts der fortschreitenden Digitalisierung an kreativen Lösungen.

MEHR ZUM THEMA

Woher kommt unser Wasser?

Das wollen die Gemeinden reformieren

© Copyright - Kommunalnet