Stadt-Graz-Foto-Fischer

Steiermark

Wahlen

27.09.2021

KPÖ drängt Grazer Bürgermeister Nagl vom Thron

Eine riesige Überraschung brachte die Grazer Gemeinderatswahl heute, Sonntag: Laut SORA/ORF-Hochrechnung (Auszählungsgrad 42 Prozent) nahm die KPÖ der ÖVP – mit großem Vorsprung – Platz 1 ab. Die ÖVP verliert demnach 12,1 Prozentpunkte auf 25,6 Prozent, während die KPÖ auf 29,3 Prozent (plus 8,9 Punkte) zulegte. Damit ist die Amtszeit von ÖVP-Bürgermeister Siegfried Nagl nach 18 Jahren zu Ende, Elke Kahr wird wohl die erste KPÖ-Bürgermeisterin einer Landeshauptstadt.

Kleinparteien gewinnen dazu

Auf Platz 3 landen laut der Hochrechnung inklusive Wahlkartenprognose die Grünen mit einem satten Plus von 6,5 Prozentpunkten gegenüber der letzten Wahl 2017 und damit 17,0 Prozent. Dahinter lag beim Stand von 17.00 Uhr die FPÖ mit 10,9 Prozent (minus 4,9) knapp vor der SPÖ mit 9,8 Prozent (minus 0,3). NEOS kamen auf 5,1 Prozent (plus 1,1).
Das endgültige Wahergebnis wird erst am Montag bekannt sein, die Wahlkarten werden in Graz  erst am Montag ausgewertet.
Der Grazer Langzeitbürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) ist noch am Sonntagabend vor der Verkündung des vorläufigen Endergebnisses ohne Briefwahl von seinem Amt zurückgetreten. Er hat nach vorläufigen Zahlen rund 12 Prozentpunkte verloren und damit auch den ersten Platz an die KPÖ abgeben müssen. Sein designierter Nachfolger ist Bildungsstadtrat Kurt Hohensinner.

– REDAKTION (Quelle: APA)

 

MEHR ZUM THEMA

So hat Oberösterreich gewählt

Corona-sichere Gemeinderatswahlen in Kärnten

Stadt-Graz-Foto-Fischer

Steiermark

Wahlen

27.09.2021

KPÖ drängt Grazer Bürgermeister Nagl vom Thron

– I.WEIPPL (Quelle: Reisswolf, Entgeltliche Einschaltung)

 

MEHR ZUM THEMA

Verlängerte Einreichfrist für innovative Projekte

Gemeinde Flaurling digitalisiert Bauakten

Schützen Sie Ihre Bürger vor Datenmissbrauch

Stadt-Graz-Foto-Fischer

Steiermark

Wahlen

27.09.2021

KPÖ drängt Grazer Bürgermeister Nagl vom Thron

– I.WEIPPL (Quelle: Reisswolf, Entgeltliche Einschaltung)

 

MEHR ZUM THEMA

Verlängerte Einreichfrist für innovative Projekte

Gemeinde Flaurling digitalisiert Bauakten

Schützen Sie Ihre Bürger vor Datenmissbrauch

© Copyright - Kommunalnet