Kommunalvertrieb Pirker

Sicherheit

Umwelt

09.03.2022

PV speichern oder nicht?

PV-Anlagen, ja natürlich! Aber Speicher brauchen wir sicher keine! Die machen wirtschaftlich ja keinen Sinn, sind viel zu schnell kaputt und nicht einmal umweltfreundlich. Okay! Man soll die Menschen ja ausreden lassen …

Jetzt aber ernsthaft: an Speichern für erneuerbare Energie führt auf Dauer kein Weg vorbei. Und dafür gibt es gleich mehrere schwerwiegende Gründe:

Erstens ist es einmal so, dass grüne Gesamtsysteme – also inklusive Speicherung und Energie-Management – in Österreich deutlich besser gefördert werden.

Zweitens ist ein dezentrales Energiesystem, das die Unabhängigkeit einer Gemeinde oder Stadt wirklich fördert, ohne Speicher-Kapazitäten nicht machbar.

Und drittens das große Thema Strom-Blackouts: auch hier sind vernünftig funktionierende Systeme nur mit Speichern denkbar.

Wir hätten übrigens noch einen vierten schwerwiegenden Grund, warum Sie gerade mit uns über die Umsetzung von erneuerbaren Gesamtsystemen (mit Speicherung und Energie-Management) reden sollten: neeom.

Neeom? Was das bedeutet erfahren Sie hier:

Speicher-Lösungen für erneuerbare Energie:

So geht erneuerbare Energie-Zukunft!

Sehr viele Gemeinden und Städte sind der Meinung, man könne jetzt einmal klein anfangen. Bauen wir eine PV-Anlage, vielleicht sogar zwei und dann schauen wir weiter … Natürlich ist jede weitere PV-Anlage ein Schritt in die richtige Richtung. Aber erstens spüren die Menschen, dass die Zeit langsam knapp wird und ernsthafte Lösungen wohl eher angebracht wären. Und zweitens spricht die Wirtschaftlichkeit eine klare Sprache.

Bei Kommunalvertrieb Pirker halten wir uns an die Fakten. Und die sprechen eindeutig für Projekte mit Hand und Fuß. Also für Projekte, die binnen 12 Monaten umgesetzt werden und für komplette erneuerbare Energie-Systeme, mit denen Strom erzeugt, gespeichert und gemanagt werden kann. Nur Projekte dieser Art sind letztlich wirtschaftlich.

EnergiemonitoringPLUS: die einzigartige Lösung

Den Beweis treten wir gerne auch in Ihrer Gemeinde oder Stadt an. Mit  EnergiemonitoringPLUS verfügen wir über ein einzigartiges System, mit dem die exakten Daten zu den lokalen Gegebenheiten und dem tatsächlichen Stromverbrauch erfasst werden können. Ungenauigkeiten in dieser Phase führen nämlich unweigerlich zu reiner Geldverschwendung. Mit EnergiemonitoringPLUS erheben, analysieren und bereiten wir Ihre Daten so auf, dass Sie für Ihre Stadt oder Gemeinde die wirtschaftlichste, nachhaltigste und regionalste Entscheidung treffen können.

Komplettes dezentrales Energie-System: ohne eigenes Kapital

Wir zeigen Ihnen aber nicht nur, wie Ihre wirtschaftlichste Lösung aussieht. Wir zeigen Ihnen auch die Lösung, ein komplettes dezentrales Energie-System ohne jeglichen Kapitaleinsatz zu errichten. Dafür braucht es maßgeschneiderte Betreibermodelle, welche zu Ihrer Gemeinde oder Stadt passen. Auf diesem Weg begleiten wir Sie.

Führende Speicher-Systeme: vom besten Hersteller aus Österreich

Und jetzt noch einmal zurück zur Speicherung von erneuerbarer Energie. Kennen Sie die Firma neoom in Freistadt? Oder sagt Ihnen der Name Walter Kreisel etwas? Wenn nicht: Hinter diesen Namen steckt die zurzeit innovativste Speichertechnologie. Und wir legen hier tatsächlich weltweite Maßstäbe an. neeom, Walter Kreisel und sein Team stellen Know how auch gerne Ihrer Gemeinde/Stadt zur Verfügung. 

Rufen Sie uns an! Und erfahren Sie, wie Sie das wirtschaftlichste erneuerbare Energie-System in ihrer Gemeinde oder Stadt umsetzen können!

Sie erreichen Hr. Oliver Dvoracek unter +43 (0) 1890 21 30 -16

Klicken Sie auf die richtigen und extrem wichtigen Informationen zum
Thema Energie-Speicher!

– I.WEIPPL (Quelle: KV Pirker, Entgeltliche Einschaltung)

 

MEHR ZUM THEMA

Verlängerte Einreichfrist für innovative Projekte

Gemeinde Flaurling digitalisiert Bauakten

Schützen Sie Ihre Bürger vor Datenmissbrauch

© Copyright - Kommunalnet