ÖSTERREICHISCHE GLASFASER VERLEGUNGSGES.M.B.H

Glasfaser mit Stufenschlitzverfahren: langfristig sinnvoll

MEHR >

Warum mit NANO_TRENCH® Glasfaser in Ihrer Gemeinde verlegen?

NANO_TRENCH® – die weltweit patentierte Stufenschlitzgrabentechnologie der Waidhofner Jan Michael Pichler und Alois Pichler  ist seit 2010 erfolgreich auf österreichischen und ausländischen Straßen bei maßgeblichen Telekomanbietern im Einsatz.

Wesentliche Vorteile gegenüber herkömmlicher Verlegemethoden sind:

  • Geschwindigkeit der Bauleistung: Tagesdurchschnittsleistung von 600m bis 1000m pro Tag (40-mal raschere Verlegung möglich als die herkömmliche Verlegemethode)
  • Hohe Kosteneffizienz (50% Einsparung)
  • Minimale Verkehrsbeeinträchtigung und verringerte Belästigung der Anwohner in der Bauphase
  • Nachhaltigkeit (93% CO2 Einsparung)
  • Sichere Lage der Glasfaserrohre im Asphalt: Der Stufenschnitt durchdringt NICHT die befestigte Oberfläche. Die Rohre werden vor Deformierungen und Verdrückungen durch die Stufen im Schlitzgraben geschützt
  • Nachträgliche Arbeiten in und auf der Straße problemlos möglich
  • Einfache nachträgliche Kundenanbindung

Stufenschleifverfahren NANO_TRENCH® in der befestigten Oberfläche – so funktionierts:

Bei der Herstellung des Stufenschlitzgrabens wird mittels Stufenschleifverfahren ein T-förmiger Stufenschlitz ausschließlich in der befestigten Oberfläche (Asphalt) geführt. Die Asphaltdecke der Straße wird beim Einschleifen des Stufenschlitzgrabens nicht durchtrennt und somit der Straßenaufbau/-unterbau nicht berührt. Ein Nachfallen von Tragschichtmaterial und Setzungen sind ausgeschlossen. Die eigens dazu entwickelte Schneid-Verlege-Verfüll Kombimaschine ermöglicht rasches und rationelles Arbeiten in einem Arbeitsgang. Das Stufenschleifverfahren verursacht nur eine geringe Verkehrsbeeinflussung, da der Verkehr mit einer geringen Beeinträchtigung zwischen den Arbeitsschritten weiter fließen kann.

Hier sehen Sie den Ablauf vom  Schleifen über die Verlegung bis zum  Endergebnis:

Infobroschüre

Details zum Stufenschlitzgraben Verfahren

Hier klicken

Voraussetzungen

Vor- und Nachteile der offenen Bauweise

Hier klicken

Noch nicht überzeugt? Hier erfahren Sie mehr:

SCHNELL. Unabhängige Bauleistung, ob Innenstadt, Randbezirke, Freilandstraßen, Gemeindestraßen oder Radwege. Mit einer Tagesdurchschnittsleistung von 600m bis 1000m pro Tag je Team. Exakte und kontrollierte Verlegung der Minirohre durch die NANO_TRENCH® Technologie mit einer präzisen Schnittführung in den verschiedenen Straßenlastklassen. Durch das Baukastensystem mit NANO_TRENCH® kann die Größe des Stufenschlitzgrabens, je nach Kundenwunsch variiert werden. Sämtliche Rohrkonfigurationen können in den Asphalt verlegt werden.

EFFEKTIV. Geringe Verkehrsbeeinflussung, da der Verkehr mit nur geringer Beeinträchtigung zwischen den Arbeitsschritten weiter fließt. Keine Einschränkungen im Baufortschritt durch das Wetter, außer bei schneebedeckter Straße.

SICHER. Im Vergleich zur herkömmlichen Verlegemethode für die Glasfaserverrohrungen im Erdreich sind beim speziellen NANO_TRENCH® Stufenschleifverfahren die Rohre in der befestigten Oberfläche vor Verdrückungen geschützt. So sind Servicierungen, Einblasen und Ausblasen der Kabel aus den Leerverrohrungen auch nach vielen Jahren kein Problem. Die einzigartige T-förmige Stufe im Stufenschlitzgraben garantiert Sicherheit, die Rohre werden durch die entstehende Auflagefläche in der befestigten Oberfläche vor Deformierungen und vertikalen Druckkräften gesichert. Zugleich durchdringt der Stufenschnitt nicht die befestigte Oberfläche der Asphaltschicht und zerstört somit auch nicht den Straßenunterbau. Sanierungen wie Abfräsungen von Spurrinnen (Straßenoberflächensanierung), Umlegungen und Unterminierungen sind jederzeit möglich.

KALKULIERBAR. Ein wichtiger Aspekt, keine Überraschungen bei den Baukosten. Wir sind mit unserer innovativen Baumethode zu 100% kalkulierbar.

EINFACH. Schnelle, präzise Planung und Verlegung der Leerverrohrung durch das gegebene Straßennetz. Geringere Verkehrsbeeinträchtigung gegenüber Tiefbau (Künette). Geringe Störung des ruhenden und fließenden Verkehrs.

UMWELTSCHONEND Über 90% CO2- Einsparung im Vergleich zur herkömmlichen Verlegung. Es entsteht weniger Lärm, die Bauzeit ist sehr kurz und es wird nur ein Bruchteil des sonst notwendigen Materials verbraucht. Voruntersuchungen der geplanten und projektierten Trasse durch das Kampfstoffmittelministerium sind bei der Bautechnologie NANO_TRENCH® nicht erforderlich, da die Verlegung ausschließlich in der befestigen Oberfläche stattfindet.

Weitere News

Wie könnte das in Ihrer Gemeinde aussehen?


Wir informieren Sie gerne

+43 (0)7442 52085

Bitte nehmen Sie unverbindlich mit mir Kontakt auf:

© Copyright - Kommunalnet