© Syda Productions - Fotolia.com

Infrastruktur

Vorarlberg

10.03.2020

Wie baut Vorarlberg? Architektur im Wandel

Das vai Vorarlberger Architektur Institut ist ein Verein, der sich für die nachhaltige Stärkung der Baukultur in Vorarlberg einsetzt. Das vai vermittelt zwischen den unterschiedlichen Akteuren aus Architektur, Planung, Baubehörden, Wirtschaft, Kunst, Kultur und Politik. Für das Jahr 2020 hält das vai ein spannendes Programm voll unterschiedlicher Veranstaltungen, Bauwettbewerbe und anderem bereit.

Generationen diskutieren über nachhaltiges Bauen

Vor dem Hintergrund von ressourcenschonendem Bauen und Zersiedelung muss man feststellen, dass im Ländle nach wie vor viele Einfamilienhäuser entstehen. Das vai befasst sich in einer Ausstellung mit Vorarlberger Architekturmeilensteinen im Laufe der Zeit und setzt sie miteinander in Kontext. In “Vorarlberg – ein Generationendialog” treffen die Schlüsselbauten unterschiedlicher Generationen aufeinander. In gefilmten Gesprächen diskutieren Jung und Alt über die Stärken und Schwächen der Architektur in Vorarlberg sowie die Frage der Zukunft des nachhaltigen Bauens.

Die Ausstellung läuft von 17. März 2020 bis 16. Mai 2020 am Standort des vai Vorarlberger Architektur Instituts in Dornbirn (Marktstraße 33). Eröffnet wird die Ausstellung bereits am 14. März 2020 um 19:00 Uhr in feierlichem Rahmen. Zudem findet am 21. März 2020 von 11:00 bis 12:00 Uhr eine öffentliche Führung statt, bei der die Projekte vorgestellt und die Zusammenhänge erklärt werden. In die Praxis geht es für vier Tage im April: Bei einer Exkursion können Teilnehmerinnen und Teilnehmer die ausgestellten Bauten hautnah vor Ort erleben und mit den Planerinnen und Planern direkt in Dialog treten.

Ohne geeignete Infrastruktur kein Radverkehr

Unterwegs sind auch zahlreiche Radfahrer in den heimischen Städten – so lautet zumindest die Wunschvorstellung. Die Ausstellung “FahrRad! Die Rückeroberung der Stadt” beschäftigt sich mit der Frage, wie man die Fahrräder in die Städte und Gemeinden bringt. Verschiedene Beispiele aus aller Welt zeigen, wie eine fahrradgerechte Ortsentwicklung aussehen kann. Dabei wird klar, dass funktionierender Radverkehr nur dann möglich ist, wenn die dafür notwendige Infrastruktur bereitgestellt wird.

Projekte aus Kopenhagen, Barcelona, Oslo und aus dem Ruhrgebiet beweisen, dass man öffentlichen Raum und Mobilität auch anders denken kann. Die Ausstellung läuft von 10. Juni 2020 bis 5. September 2020. Mittels Open Call suchen die Veranstalter nun Initiativen aus Vorarlberg und Umgebung, die ihre Ideen für Radverkehr präsentieren möchten.

30.000 Euro für vorbildhafte Bauprojekte

Mit dem Bauherrenpreis der Hypo Vorarlberg werden innovative Architekturprojekte ausgezeichnet. Grundlegend ist dabei qualitätsvolles, nachhaltig wirksames Bauen und Planen für Umwelt und Gesellschaft. Der Preis wird an Bauherrinnen oder -herren und Planerinnen oder Planer gemeinsam verliehen und ist mit 30.000 Euro Preisgeld dotiert.

Eingereicht werden können alle in Vorarlberg errichteten Bauwerke, Sanierungen und Freiraumplanungen mit hoher architektonischer, städte- und ortsbaulicher sowie ökologischer Qualität. Eine wichtige Rolle spielt die gute Zusammenarbeit zwischen Planerinnen oder Planern und den Bauherrinnen oder Bauherren. Auch Infrastrukturprojekte sind zulässig.

Viele weitere Veranstaltungen

Das vai hält neben den oben beschriebenen im Jahr 2020 noch viele weitere Veranstaltungen bereit. Mit dem gemeinsamen Ziel, die Baukultur im westlichsten Bundesland Österreichs zu fördern und unterstützen, setzt das vai auf Bewusstseinsbildung für Architektur in der Gesellschaft. Alle Informationen zu den Veranstaltungen des vai finden Sie auf der Homepage des vai. Alle nützlichen Links finden Sie unten.

– E. SCHUBERT (Quelle: vai)

MEHR ZUM THEMA

Woher kommt unser Wasser?

Das wollen die Gemeinden reformieren

© Copyright - Kommunalnet