Musterartikel

17.03.2021

Korruptionsprävention – UNSERE VerANTWORTung

Korruption betrifft uns alle. Daher arbeiten Bund, Länder, Städte und Gemeinden, Gewerkschaft Öffentlicher Dienst, younion – Die Daseinsgewerkschaft und Transparency International Austrian Chapter zusammen, um die Integrität im öffentlichen Dienst zu stärken.

Die Endredaktion des neuen ressort- und gebietskörperschaftsübergreifend geltenden Verhaltenskodex zur Korruptionsprävention im öffentlichen Dienst „Die VerANTWORTung liegt bei mir – EINE FRAGE DER ETHIK“ erfolgte von der Sektion III Öffentlicher Dienst und Verwaltungsinnovation des BMKÖS gemeinsam mit dem BMI/Bundesamt zur Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung (BAK). Ende 2020 wurde dieser im Ministerrat beschlossen.

Einfach informieren über E-Learning Tool

Ergänzend zur Broschüre wurde von den Expertinnen und Experten der Arbeitsgruppen die Entwicklung eines E-Learning Tools angeregt und seitens des BMKÖS unter Federführung der Verwaltungsakademie des Bundes (VAB) gemeinsam mit dem Kooperationspartner Österreichischer Städtebund verwirklicht. Ausgangsprodukt war das auf kommunaler Ebene entwickelte E-Learning Programm „Eine Frage der Ethik“

So soll öffentlich Bediensteten eine interaktive und flexible Auseinandersetzung mit dem Themenbereich Korruptionsprävention, Compliance und Integrität ermöglicht werden. Die Verwaltungsakademie des Bundes stellt das E-Learning ressort- und gebietskörperschaftsübergreifend zur Verfügung. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, ein Wissensquiz zu absolvieren und so das eigene Wissen zu überprüfen.

Ein Kurzvideo erklärt nun die Beweggründe und das Entstehen des neuen Bundesverhaltenskodex „Die VerANTWORTung liegt bei mir – EINE FRAGE DER ETHIK“.

Der Verhaltenskodex sowie das ergänzende E-Learning Tool werden auf der Webseite oeffentlicherdienst.gv.at zur Nutzung und Förderung der Integrität im öffentlichen Dienst bereitgestellt.

—————————————

Den Musterartikel  finden Sie unten zum Download

HINWEIS: Wir möchten darauf hinweisen, dass Sie die Bilder unter Angabe der Quelle (verpflichtend!) honorarfrei nutzen können. Der Text darf nicht verändert oder gekürzt werden.

Bild: ©Gerd Pachauer

-I.WEIPPL (Quelle: BMI, Entgeltliche Einschaltung)

DOWNLOADS
MEHR ZUM THEMA

Transparenz: Der Weg zur gläsernen Gemeinde

Wie transparent arbeiten Österreichs Gemeinden?

Transparenzgesetz ja – aber ohne zusätzlichen Verwaltungsaufwand für die Gemeinden

© Copyright - Kommunalnet