11:38 Uhr  //  KW 28  //  Sonntag, 12. Juli 2020  //  45 Kollegen online

Aktuelle News - Lebensmittel

Sie sind zentraler Treffpunkt für das soziale und wirtschaftliche Leben in der Gemeinde: Märkte vernetzen regionale Produzenten und Konsumenten und schaffen wirtschaftliche Impulse. Nach der Aufhebung vieler Corona-Beschränkungen steht auch der Abhaltung von Märkten nichts mehr im Weg.

Aufgrund der Coronavirus-Krise fehlt es in Österreich an Arbeitskräften entlang der Lebensmittelkette. Um die langfristige Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln sicherzustellen, werden in Zukunft einige tausend Arbeitskräfte benötigt. Die Plattform "Die Lebensmittelhelfer.at" bringt Arbeitskräfte und landwirtschaftliche Betriebe zusammen.

Wie kann man die Verpflegung in Kindergarten, Kinderkrippe, Hort, oder Schule gesünder gestalten? Der Dialog Kinder- und Jugendverpflegung bietet Lösungen von der leistbaren Gestaltung der Speisen bis hin zur Einbindung aller Beteiligten. In interaktiven Settings zeigen Experten und Vorreiter, wie gesunde Verpflegung von Kindern gelingen kann.

Wir leben in einer Wohlstandsgesellschaft, in der tagtäglich tonnenweise unversehrtes Gemüse, Brot, Fleisch, Milchprodukte und vieles andere im Müll landet. Mit innovativen Ideen versuchen einzelne Projekte, die Lebensmittelverschwendung einzudämmen. Dafür werden sie mit dem Viktualia-Award ausgezeichnet.

Im neuen Schuljahr 2015/2016 wird das EU-Schulobst- und -gemüseprogramm, mit dem Kindern eine gesunde Ernährung nahe gebracht werden soll, fortgeführt.

© BMLFUW/Florian Köfler

Bereits zum dritten Mal vergab das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) im Rahmen der Initiative „Lebensmittel sind kostbar!“ den VIKTUALIA Award.

© BMLFUW/Dominik Rumler

Bis 21. März 2014 konnten im Rahmen der Initiative „Lebensmittel sind kostbar!“ wieder Projekte zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen eingereicht werden. Die besten Initiativen werden Ende Mai präsentiert.

© BMLFUW/AMA-Bioarchiv/Dall

Unter allen Landbewirtschaftungsformen gilt die biologische Landwirtschaft als die umweltschonendste. Bio ist aber mehr als nur der Verzicht auf Chemie. Ganzheitlich vernetztes Denken und ein möglichst geschlossener Betriebskreislauf mit einer vielfältigen Struktur sind die Grundlagen und eine Voraussetzung für eine erfolgreiche biologische Landwirtschaft. Die natürlichen Ressourcen Boden und Wasser werden dabei geschont und künftigen Generationen weitergegeben.

Bundesminister Andrä Rupprechter zur Genuss Region Österreich: „Ich verfolge eine klare Vision für unser Land: ein lebenswertes Österreich. Darum setze ich mich mit voller Kraft für sichere, qualitativ hochwertige, leistbare Lebensmittel ein. Am besten aus der Region für die Region“.

LOGIN / NEUANMELDUNG >

 

Benutzername:

Passwort:

 

Neuanmeldung als:

Einzelperson

Gemeinde/Verband