Einträge von redakteur1

BMI verschickt DSGVO-Vereinbarungen

Für rund 800 Gemeinden übernimmt das BMI die Übermittlung der Meldedaten für die GIS Gebühren. Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung müssen Gemeinden, die diesen Service weiterhin in Anspruch nehmen wollen, eine vorgefertigte Auftragsverarbeitervereinbarung gegenzeichnen und retournieren.

Kochen im Katastrophenfall

Blackout: Kompletter Stromausfall und das mehrere Tage lang. Was sich wie reine Fiktion anhört, könnte jeden Moment innerhalb kürzester Zeit Realität werden. Um eine solche Phase zu überstehen, braucht es gute Vorbereitung – auch was die Versorgung mit Lebensmitteln angeht. Inputs hierzu liefert ein neues “Extrem-Kochbuch”.

“Ehe für alle”: Velden traute sich als erstes

Seit 1. Jänner 2019 gilt die “Ehe für alle”. Was auf dem Papier eindeutig klingt, zog jedoch eine Reihe rechtlicher Fragen nach sich. Kurz vor Weihnachten gab’s ein Empfehlungsschreiben der Ministerien, kurz nach dem Jahreswechsel schlossen zwei Damen in Velden auch schon die erste Ehe.

Von den Germanen in Oberösterreich

Das alte germanische Volk der Sachsen ist gut bekannt aus diversen Filmen und Büchern. Aber wie passt die kriegerische Völkerschaft mit der ähnlich klingenden Gemeinde Saxen zusammen? Die Geschichte birgt durchaus Überraschungen.

Haftrecht: 11 Tipps gegen “Falle” Winterdienst

Seit Jahreswechsel hält der Winter große Teile Österreichs fest im Griff. Von manch einem herbeigesehnt, bietet die weiße Pracht allerdings nicht nur “Winter Wonderland”. Die alljährliche Herausforderung der Schneeräumung hält so manche Tücken bereit, die durch kluge Planung vermieden werden können.

Preis für Föderalismus- und Regionalforschung

Das Institut für Föderalismusforschung schreibt gemeinsam mit den Landtagspräsidentinnen und -präsidenten Österreichs und Südtirols den Preis für Föderalismus- und Regionalforschung aus. Prämiert werden herausragende wissenschaftliche Arbeiten und Projekte aus Forschungs- und Verwaltungspraxis.

oesterreich.gv.at – Ambitionierter Zeitplan

Durch die neue zentrale E-Governmentplattform “oesterreich.gv.at” sollen künftig noch mehr Behördengänge vom Sofa aus absolviert werden können. Kremsmünsters Amtsleiter und Oberösterreichs E-Governmentbeauftragter Reinhard Haider über einen der größten Fortschritte im E-Government der letzten Jahre.